jetzt spendenspendenMenü öffnen

Humanitarian Advisor (DRR & Climate Change) (100%)

Vakanz 1092, befristet auf 2 Jahre

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist das humanitäre Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland. Gemeinsam mit ihrer Schwesterorganisation Brot für die Welt (BfdW) gehört sie zum Evangelischen Werk für Entwicklung und Diakonie e.V. Die Diakonie Katastrophenhilfe (DKH) setzt das Mandat für humanitäre Hilfe Einklang mit dem Verhaltenskodex für humanitäre Hilfe, humanitären Prinzipien, technischem Standards und den Core Humanitarian Standards (CHS) um. Die DKH hilft weltweit vor, während und nach Krisen mit dem Ziel Menschen ein selbstbestimmtes Leben in Würde zu ermöglichen. Wir leisten kontextspezifische Hilfe über lokale Partnerorganisationen, und machen uns stark für den Ansatz der lokalisierten humanitären Hilfe und Teilhabe lokaler Gemeinden.  Der/die Stelleninhaber*in ist Teil der Technical Unit, einer neuen Fachabteilung mit dem Ziel der fachlichen Beratung und Qualifizierung der Arbeit der DKH und Ihrer Partner weltweit. Die Position stellt die qualifizierte Gestaltung humanitärer Projekte hinsichtlich Disaster Risk Reduction und des Klimawandels dar. Dazu zählen u.a. auch (locally led) Anticipatory Humanitarian Aid (AHA), early warning und early action, sowie greening of humanitarian aid. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf lokal geführten Ansätzen. Er/ Sie ist verantwortlich für die Umsetzung der DKH-Strategie für dieses Thema. Aufgaben:   Fachliche Beratung und Qualifizierung der DKH und Ihrer lokalen Partner (40%)
  • regelmäßige Analysen der Praxis und Kapazitäten der Arbeit der DKH/ Partner zur Identifizierung von Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten sowie Ermittlung/ Schliessung von Diskrepanzen zwischen Anforderungen und Praxis zu Greening of aid
  • Förderung ökologischer Nachhaltigkeit um Umwelt-/Klimaschäden zu vermeiden/ minimieren/ bewältigen
  • Unterstützung des Büros in Ermittlung/ Bewältigung von Umweltrisiken/ Auswirkungen 
  • Umsetzung DKH-Strategie zum Thema, Input Nachfolgestrategie, Revision Länderstrategien
  • Überprüfung von Projektanträgen/-berichten, nach Fachstandards, (Geber-) Leitlinien und best practice 
  • Partizipative Konsultation mit Partnern und Büros zu Projektideen und Jahresplanung
  • Identifizuerung und Wahrnehmung relevanter Finanzierungsmöglichkeiten für den Themenbereich
  • Unterstützt DKH/ Partner bei routinemäßigen Katastrophen/ Klimarisikoanalysen und Methoden 
  • Unterstützung der Erarbeitung von Emergency Preparedness Plänen, Assessments, early action plans etc.
  • regelmäßige Besuche bei Projekten, Partnern, DKH Büros Kapazitätsstärkung und Austausch
  • Aufbau/ Ausbau/ Austausch von Kapazitäten der DKH und Partner durch Training (live und online), Training of Trainers (ToT), workshops, sowie Koordination von externen Angeboten sowie Coaching, Mentoring, Begleitung der DRR & climate change focal points weltweit
  Entwicklung, Pflege und Vermittlung von Richtlinien und Instrumenten (30%)
  • Analyse bestehender Richtlinien und Praxis innerhalb der DKH, als auch des EWDE
  • Integration von Katastrophenvorsorge und Klimawandel in DKH-Verfahren und Standards 
  • Überarbeitung bestehender Instrumente/ Methoden/ Richtlinien unter Berücksichtigung neuester Erkenntnisse, institutioneller und Partnerkapazität und existierenden fachlichen Standards 
  • Erarbeitung von Policies, Leitfäden etc. welche als Orientierung für diesen Themenbereich dienen
  • Rollout entwickelter Materialien, sodass Personal gut informiert ist und diese kompetent anwendet
  • Kooperation mit DKH MEAL Berater*in bei Entwicklung von MEAL Richtlinien 
  • Zusammenarbeit mit Kolleg*innen der Technical Unit zur Harmonisierung von Instrumenten, Richtlinien, sowie Methoden des Wissenstransfers 
  • Kollaboration mit Stakeholder zur Erschließung von Querschnittsthemen, z. B. Resilienz, Gender, Nexus 
  • Förderung der systematischen Anwendung bestehender Verfahren/ Instrumente 
Profilierung, Aufbau Evidenzbasis, Beitrag zu Lernkultur/ Wissensmanagement (15%)
  • systematische Sammlung/Verarbeitung/Streuung von Good Practices und Erkenntnissen 
  • Unterstützung bei Beauftragung/Durchführung von Studien, Evaluierungen 
  • Pflege DKH Evidenzdatenbank für DRR- und Klimawandel bezogene Maßnahmen und Ansätze 
  • Förderung/ maßgeblicher Beitrag zur Organisationskultur des Wissensmanagements und Austausches (z.B. communities of practice, Lernformate, Veranstaltungen) 
  • Informiert über Trends/ neue Erkenntnisse, welche in Organisation zurücktragen werden
  • Unterstützt Monitoring der aktuellen Strategie, in Zusammenarbeit mit anderen Stekholdern
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Materialien wie Veröffentlichungen, Broschüren, Website-Inhalten, sozialen Medien usw. zusammen mit den zuständigen Kolleg*innen 
Außenvertretung, Zusammenarbeit und Kooperationen (15%)
  • interner/ externer Ansprechpartner*in für DRR/ Klimawandel/ Nachhaltigkeit
  • Vertretung der DKH nach außen zum Thema innerhalb und außerhalb Deutschlands u.a. bei Gebern wie ECHO, AA; aber auch Netzwerken und Arbeitsgruppen wie VOICE, ACT EU, Anticipation Hub etc.) 
  • verstärkte Zusammenarbeit/ Koordination im Haus (u.a. Abteilung Kommunikation, Lobby & Advocacy) 
  • Auf und Ausbau dieses Schnittstellenthemas mit Brot für die Welt (BfdW)) durch Arbeitsgruppen und bilateral (Referent*in Klimapolitik, Klimawandelanpassung oder Nachhaltigkeitsmanagement)
  • aktive Förderung der Beteiligung der lokalen Zivilgesellschaft am Diskurs zu diesem Thema 
  • Unterstützung der DKH-Geschäftsleitung bei der Vorbereitung von Sitzungen, Konferenzen usw.
  • Moderation von Veranstaltungen innerhalb der DKH zum Thema Vernetzung mit Fachkolleg*innen (NRO, Netzwerken, Arbeitsgruppen usw.)
  • Pflege existierender und Aufbau neuer Kooperationen und Bündnisse (Anticipation Hub, REAP, GNDR, AHA, ACT, VOICE, START Fund, WAHAFA, Caritas etc.) 
  • Zusammenarbeit mit relevanten Abteilungen für Lobby/ Advocacy oder medienrelevante Zwecke
  • Sensibilisierung für das Thema und unsere Arbeit innerhalb der Organisation, BfdW und Partnern
Anforderungen   Fachlich
  • wissenschaftliches Hochschulstudium in relevantem Fachbereich 
  • mehrjährige Berufserfahrung zum Thema in humanitären Hilfe (DRR, anticipatory action, Klimawandel, greening of aid und Nachhaltigkeit, SCLR, preparedness plans, resilience, L2GP etc.) 
  • fundierte Kenntnisse gängiger Mindeststandards und Rahmen relevant für die Umsetzung
  • Erfahrung mit locally-led/ locally-owned, sowie gemeindebasierten Ansätzen 
  • Kompetenz im Bereich Klimawandel, Nachhaltigkeit, sowie environmental risk assessments
  • Erfahrung im Auf- und Ausbau von Kapazitäten (Schulungen, Mentoring, Coaching, ToT) sowie Erfahrung in externer Repräsentanz (Drittmittelgeber, Cluster, Fachveranstaltungen wie COP)
  • vertraut mit humanitären Koordinierungsstrukturen, Mandaten von Gebern, UN und anderen 
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch, zusätzliche Sprachen von Vorteil (Deutsch, Französisch o.ä.) sowie hervorragende Kommunikationskenntnisse und Fähigkeit Komplexität verständlich zu vermitteln 
  • MS-Office-Kenntnisse sowie Nutzung digitaler Technologien angewandt auf Projektebene 
  Persönlich
  • Organisationstalent, Fähigkeit Aufgaben zu priorisieren, arbeitet ergebnisorientiert
  • arbeitet gerne eigenständig, aber auch als Teil eines Teams
  • Gender- interkulturelle, und soziale Kompetenz
  • Fähigkeit Vertrauen und erfolgreiche Beziehungen aufzubauen (persönlich und aus Distanz)
  • positive und engagierte Einstellung, Fähigkeit andere zu begeistern sowie Affinität für Fachbereich sowie der Arbeit mit lokalen Partnern
  • Bereitschaft zu Dienstreisen, Tropentauglichkeit sowie sicheres professionelles Auftreten, gute Umgangsformen
Wir bieten  
  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen/Jahr und Sonderurlaubsmodelle
  • Möglichkeit des Home-Office
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage
  • Möglichkeit, Teil eines hochdynamischen und motivierten Teams zu werden 
  Für Rückfragen steht Ihnen Chris Ball, DRR-Berater bei der DKH unter chrisball@bbresilience.com gern zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gern ausschreibung@ewde.de aus der Personalabteilung.   Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.   Wir suchen Mitarbeitende, die sich mit ihrem Werteverständnis und ihren Kompetenzen bewusst in einer christlichen Organisation einbringen möchten. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit in Ihren Bewerbungsunterlagen angeben.   Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13 nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).   Bitte bewerben Sie sich bis zum 01. März 2024 unter dem folgenden Link: Jetzt bewerben