jetzt spendenspenden

Syrien

Das Land im Nahen Osten wird seit 2011 von einem verheerenden Bürgerkrieg erschüttert. Die Eskalation der Gewalt in Nordsyrien seit Oktober 2019 hat die humanitäre Not der Bevölkerung weiter verschärft: Die Lebensumstände sind katastrophal, ganze Stadtteile und Landstriche liegen in Trümmern. Unzählige Familien haben mehrere Vertreibungen hinter sich. Sie leben unter miserablen hygienischen Bedingungen in unsicheren, zerstörten Unterkünften. Die Diakonie Katastrophenhilfe ist zusammen mit Partnerorganisationen seit Jahren vor Ort, um den Menschen zu helfen.

disaster photo 1
Landkarte der Region

Projekte in Syrien

Projekt Bild
Nothilfe für Familien

Im zwölften Jahr der Syrienkrise ist die humanitäre Situation in vielen Regionen anhaltend schlecht. Sowohl Vertriebenen als auch aufnehmenden Gastgemeinden fehlt es an lebensnotwendigen Dingen wie Nahrungsmitteln, gesundheitlicher Versorgung oder warmer Kleidung.

Projekt Bild
Bargeldhilfen für Familien

Der Krieg in Syrien ist im zwölften Jahr und hat sich bis heute zu einer der komplexesten humanitären Krisen der Welt entwickelt. Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung sind auf humanitäre Hilfe angewiesen, über 90 Prozent der Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze. In Folge einer Hyperinflation und Währungsabwertung sind die Preise für Grundnahrungsmittel explodiert und auch die Corona-Pandemie hat wirtschaftliche Folgen. Bereits 2021 waren dreiviertel aller Familien nicht in der Lage, ihre existentiellen Grundbedürfnisse zu decken. Dank Bargeldhilfen können Begünstigte überlebenswichtige Nahrungsmittel kaufen.

Projekt Bild
Sicherer Wohnraum für Familien

Das Ausmaß des jahrelangen Kriegs in Syrien ist enorm. Die Eskalation der Gewalt in Nordsyrien seit Oktober 2019 hat die humanitäre Not der Bevölkerung weiter verschärft: Mindestens 6,2 Millionen Menschen wurden intern vertrieben, über 83 Prozent der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze. Knapp ein Drittel aller Menschen im Land leidet unter Nahrungsmittelunsicherheit.

Projekt Bild
Winterhilfe für Familien

Nach mehr als zehn Jahren Krieg gibt es kaum noch Medienberichte über die Lebenssituation der Menschen in Syrien. Der Syrienkonflikt ist zu einer vergessenen Katastrophe geworden. Und das, obwohl inzwischen mehr als 14 Millionen Einwohner auf humanitäre Hilfe angewiesen sind – mehr als je zuvor. 600.000 Kinder in Syrien sind chronisch mangelernährt. Wir setzen unsere Hilfsprojekte in Syrien und den Nachbarländern fort. Ein besonderer Fokus liegt auf der Winterhilfe, denn in den kalten Wintermonaten verschärft sich die Notlage der Bevölkerung noch einmal deutlich.

Projekt Bild
Hilfe für chronisch Kranke

Der Bürgerkrieg in Syrien macht es Menschen mit chronischen Krankheiten besonders schwer, weil sie einer stetigen Behandlung bedürfen. In Syrien starben schätzungsweise genauso viele Menschen an nicht behandelten chronischen Krankheiten wie an Kriegsverletzungen. Wir helfen kranken Flüchtlingen.

Projekt Bild
Berufliche Trainings für junge Frauen

Seit 2011 herrscht Bürgerkrieg in Syrien, rund 80 Prozent der Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze. Unser Projekt richtet sich an 500 junge Frauen, die vertrieben wurden. Sie bekommen eine kurze berufliche Ausbildung, um sich langfristig eine Existenz aufbauen zu können.