jetzt spendenspenden

Syrien

Winterhilfe für Familien

Nothilfe
Letzte Aktualisierung: 24.11.2021
disaster photo 1

Nach mehr als zehn Jahren Krieg gibt es kaum noch Medienberichte über die Lebenssituation der Menschen in Syrien. Der Syrienkonflikt ist zu einer vergessenen Katastrophe geworden. Und das, obwohl inzwischen mehr als 13,4 Millionen Einwohner auf humanitäre Hilfe angewiesen sind – mehr als je zuvor. 600.000 Kinder in Syrien sind chronisch mangelernährt. Wir setzen unsere Hilfsprojekte in Syrien weiter fort. Ein besonderer Fokus liegt auf der Winterhilfe, denn in den kalten Wintermonaten verschärft sich die Notlage der Bevölkerung noch einmal deutlich.

Besonders schwer ist die Lage der mehr als 6,7 Millionen intern Vertriebenen in Syrien. Sie leben oftmals in völlig überfüllten Lagern oder unter katastrophalen Bedingungen in Bauruinen und zerstörten Häusern. Diese Lebensumstände wirken sich auch auf die Gesundheit der Menschen aus. Sie erkranken an Masern, Typhus und schweren Durchfall. Die Corona-Pandemie stellt die notleidende Bevölkerung vor eine zusätzliche Herausforderung – es gibt kaum Testkapazitäten, von Schutzkleidung oder Beatmungsgeräten ganz zu schweigen.

„Immer mehr Menschen leiden Hunger“

80 Prozent der Syrerinnen und Syrer leben heute unterhalb der Armutsgrenze, rund 2,5 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule. „Die Hilfsbedarfe sind seit letztem Jahr weiter angestiegen. Neben einer schützenden Unterkunft fehlen auch immer mehr Familien ausreichend Nahrungsmittel“, berichtet Isabelle Freimann, Projektverantwortliche der Diakonie Katastrophenhilfe für Syrien. „Immer mehr Menschen leiden Hunger“.

Wie die Diakonie Katastrophenhilfe hilft

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist vor Ort und hilft: Gemeinsam mit unseren syrischen Partnern kümmern wir darum, Wohnraum für die Binnenflüchtlinge wiederherzustellen. Viele der Betroffenen wurden in den zehn Jahren des Konflikts bereits mehrfach vertrieben. Dazu kommen die kalten Wintermonate, doch vielen Familien mangelt es an Heizöl und warmer Kleidung.

Gemeinsam mit den syrischen Partnern entwickelte die Diakonie Katastrophenhilfe deswegen beispielsweise Cash for Work-Programme, in denen Menschen ausgebildet werden, um danach selbstständig arbeiten und Geld verdienen zu können.

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen
  • Die Diakonie Katastrophenhilfe arbeitet in Syrien mit dem Hilfswerk GOPA-DERD, zusammen. Das Hilfswerk ist in fast allen Landesteilen Syriens aktiv und hat sich in den vergangenen Jahren als zuverlässiger Partner erwiesen.

  • Gemeinsam mit GOPA-DERD unterstützen wir Binnenvertriebene, die aus anderen Regionen des Landes in ihre Heimatdörfer zurückkehren, bei der Instandsetzung ihres Wohnraumes. Durchschnittlich 2.200 Euro werden für eine schwer beschädigte Wohnung ausgegeben. Jedes Gebäude wird zuvor von den Ingenieurinnen und Ingenieuren geprüft. Die Baumaßnahmen selbst führen dann lokale Handwerker durch.

  • 200 Frauen nehmen an einem Cash for Work-Programm teil und stricken gegen Bezahlung Mützen, Schals und Handschuhe für Kinder. Die fertige Kleidung wird anschließend an bedürftige Kindern in Schulen, Vertriebenencamps und Sammelunterkünften verteilt.

Wir halten Sie auf dem Laufenden
Nachrichten aus dem Projekt

In den Wintermonaten wird es Syrien sehr kalt. Viele Familien können sich aufgrund der wirtschaftlichen Krise und der massiven Entwertung des syrischen Pfunds weder warme Kleidung noch Heizöl zum Schutz vor der Kälte leisten. Teil unserer Winterhilfe ist deswegen ein sogenanntes Cash for Work-Projekt. Dabei stricken 200 Frauen gegen Bezahlung Handschule, Schals und Mützen für Schulkinder, die den Winter in unbeheizten Räumlichkeiten verbringen müssen. mehr...

Nachrichten aus dem Projekt

Vom 24.11.2021
Diakonie Katastrophenhilfe

Winterhilfe für Kinder, die gut ankommt

In den Wintermonaten wird es Syrien sehr kalt. Viele Familien können sich aufgrund der wirtschaftlichen Krise und der massiven Entwertung des syrischen Pfunds weder warme Kleidung noch Heizöl zum Schutz vor der Kälte leisten. Teil unserer Winterhilfe ist deswegen ein sogenanntes Cash for Work-Projekt. Dabei stricken 200 Frauen gegen Bezahlung Handschule, Schals und Mützen für Schulkinder, die den Winter in unbeheizten Räumlichkeiten verbringen müssen.

mehr...
Vom 23.11.2021

Ein eigenes Einkommen

Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt die Menschen in Syrien unter anderem in einem sogenannten Cash for Work-Projekt. In diesem bilden wir 40 Frauen und Männern über mehrere Monate als Näherinnen und Näher aus. Danach können sie selbstständig arbeiten und sich ein eigenens Einkommen erwirtschaften.

mehr...
  • 07.01.2021
    Diakonie Katastrophenhilfe

    Hilfe, die ankommt: Mehr als 4.000 bedürftige Kinder erhalten wärmende Kleidung für die kalten Wintermonate. 20 Frauen nehmen im Rahmen des Projekts an Nähkursen teil und nähen zusammen mit ausgebildeten Näherinnen Winterkleidung wie Hosen, Röcke und Jacken. So können anschließend insgesamt 3.500 Sets an Erwachsenenkleidung und 10.000 Sets an Kinderkleidung verteilt werden.

  • 24.11.2020
    Diakonie Katastrophenhilfe

    In Syrien schwanken die Temperaturen im Dezember und im Januar um den Gefrierpunkt, so dass die Menschen ohne Heizung bitterlich frieren. Deshalb unterstützen wir auch diesen Winter die notleidende Bevölkerung. Das Projekt richtet sich an die dringendsten Bedarfe der Menschen und vereint die Winterhilfe mit dem Schutz vor dem Coronavirus. Insgesamt können wir in dem Projekt gemeinsam mit unserer Partnerorganisation mehr als 80.000 Menschen helfen.

  • 12.01.2020
    Diakonie Katastrophenhilfe

    Ein Ofen ist noch keine Heizung – aber er hilft dieser Familie, den Winter zu überstehen. Wie auch in den Vorjahren unterstützen wir besonders bedürftige Familien, damit diese in den kältesten Tagen gut versorgt sind. 230 Familien erhalten Heizöfen und Heizdecken, die sie vor der Kälte schützen.

  • 20.12.2019
    Stricken in SyrienDiakonie Katastrophenhilfe

    Zusammen sitzen die Frauen auf dem Teppich - sie nähen und stricken Winterkleidung. Damit bessern sie während der Wintermonate ihr Einkommen auf. Die Kleidungsstücke werden nach Fertigstellung an 2.000 bedürftige Kinder verteilt. Das Projekt ist Teil der Aktion "Cash for Work".

  • 05.12.2019
    Diakonie Katastrophenhilfe

    Tausende Vertriebene leben in Gebäuden, die Ruinen gleichen. Es sind Häuser, die nicht fertig gestellt wurden, weil der Krieg dazwischen kam - oder Häuser, die bis auf die Grundmauern zerstört wurden.

    mehr...
  • 29.10.2018

    Jeder kann sich vorstellen, wie hart ein Winter ohne Heizung ist, selbst wenn die Temperaturen noch knapp über dem Gefrierpunkt liegen. Deshalb sind wir froh, dass wir rechtzeitig vor dem Winter dieses Hilfsprojekt starten können, von dem rund 5.000 Menschen profitieren.

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen

Bild von Carsten Obergfell

Carsten Obergfell

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4722service@diakonie-katastrophenhilfe.de

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Für ein menschenwürdiges Leben
Projekt Bild
Unterstützung nach dem Hochwasser
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen