Zu den Inhalten springen
Home > Über unsWie wir arbeitenMenschen und StrukturenKonferenz für Diakonie und Entwicklung
Menschen und Strukturen

Die Konferenz für Diakonie und Entwicklung

Die Konferenz Diakonie und Entwicklung ist das höchste Beschlussgremium des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung. Es entscheidet über Grundsatzfragen des Werkes – und allgemeine Grundsätze von Brot für die Welt. Die Konferenz setzt sich aus 112 Mitgliedern zusammen.

Aufgaben und Zusammensetzung

Neben den Grundsatzfragen des Werkes beschließt die Konferenz Diakonie und Entwicklung auf Vorschlag des Ausschusses Diakonie über allgemeine Grundsätze für die diakonische und volksmissionarische Arbeit. Auf Vorschlag des Ausschusses Entwicklungsdienst und humanitäre Hilfe entscheidet die Konferenz ebenso über allgemeine Grundsätze für den Entwicklungsdienst und die humanitäre Hilfe. Zu ihren Aufgaben auch die Genehmigung des Wirtschaftsplans und des Jahresabschlusses des Werkes sowie die Entlastung des Aufsichtsrates und des Vorstands.

Die Mitglieder der Konferenz für Diakonie und Entwicklung werden alle sechs Jahre neu bestellt und unter anderem von der Evangelischen Kirche in Deutschland, den evangelischen Landes- und Freikirchen sowie den diakonischen Landes- und Fachverbänden benannt.

Vorsitzende der Konferenz

Angelika Weigt-Blätgen – Vorsitzende
Geschäftsführerin der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen

Harald Clausen – Stellvertretender Vorsitzender
Juristischer Vorstand des Diakonischen Werks in Hessen, Nassau und Kurhessen-Waldeck

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .