Südsudan

Der Staat Südsudan an der Grenze von Zentral- und Ostafrika gehört zu den ärmsten und zugleich am höchsten verschuldeten Ländern der Welt. Sechs Jahre sind seit der Unabhängigkeit vom Sudan vergangen. Im Land herrscht überwiegend tropisches, im Norden semiarides Klima. Der anhaltende Bürgerkrieg hat den Südsudan weit zurückgeworfen und eine schwere humanitäre Krise ausgelöst. Wir setzen alles daran, den im Land Vertriebenen zu helfen.

Auf dem Schulgelände der "Achol Malek Primary School" befindet sich auch die Küche und die Kochstelle für die Schulmahlzeiten. Die Köchinnen der Schule bem Zubereiten der warmen Schulmahlzeit. Im Vordergrund steht ein 25 Kilogramm schwerer Sack mit dem nährstoffreichen Soja-Mais-Gemisch (Corn Soya Blend). Das pulverisierte Soja-Mais-Gemisch wird unter Rühren dem erhitzten Wasser beigemischt.

Projekte im Südsudan

Projekt Bild
Ernährung sichern trotz Bürgerkrieg

Bewaffnete Konflikte um Macht und Ressourcen erschüttern den Südsudan seit 2013 und haben zu einem Bürgerkrieg geführt. Die Kriegsparteien einigten sich zwar im August 2015 auf ein Friedensabkommen, die Kämpfe gingen jedoch weiter – zulasten der Bevölkerung. Wir unterstützen bedürftige Menschen vor allem dabei, ihre Ernährung sicherzustellen.

Projekt Bild
Hilfe für Vertriebene

Die Kämpfe zwischen Regierung und Opposition im Nordosten des Südsudan haben zehntausende Menschen vertrieben. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind inzwischen 70 Prozent der Bevölkerung in der Region von Hunger bedroht. Wir leisten mit unseren Partnern Soforthilfe und Wiederaufbauhilfe.