jetzt spendenspendenMenü öffnen

Somalia

Nothilfe gegen Coronavirus und Heuschrecken

Katastrophenvorsorge Nothilfe
Letzte Aktualisierung: 11.04.2023
disaster photo 1

Konflikte, Unruhen und Naturkatastrophen beeinträchtigen seit Jahren die Lebensgrundlage der Menschen in den Regionen Hiraan und Middle Shabelle. Neben Ernteausfällen und Viehverlusten sorgt auch die Heuschreckenplage für eine schlechte Ernährungslage. Die Corona-Pandemie trifft die Menschen in einer ohnehin dramatischen Situation. Gemeinsam mit unseren Partnern helfen wir der notleidenden Bevölkerung.

Der Mangel an sauberem Trinkwasser ist besonders dramatisch. Mit verseuchtem Wasser können sich die Menschen weder vor dem Coronavirus, noch vor gefährlichen Infektionskrankheiten schützen. Auch die Hygiene-Situation ist schlecht. Wir bauen Trinkwasseraufbereitungsanlagen, Latrinen und helfen der Bevölkerung, die Heuschreckenplage zu bekämpfen.

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen
  • Um die notleidende Bevölkerung zu unterstützen versorgen wir rund 1.000 Familien mit sauberem Trinkwasser. Dazu installieren wir gemeinsam mit unseren Partnern zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen am Shabelle-Fluss.

  • Damit Abstandsregeln zum Schutz vor dem Coronavirus eingehalten werden können, bauen wir 72 Notfall-Latrinen mit Abstandsmarkierungen. Zudem Verteilen wir Gutscheine für Hygieneartikel wie Seife. Eine Aufklärungskampagne zu COVID-19 soll Tipps und Hinweise zur Verbesserung von Hygienepraktiken geben.

  • Zur Bekämpfung der Heuschreckenplage werden Gutscheine für Rucksackzerstäuber an Betroffene verteilt. Die Welternährungsorganisation schult die Menschen in der Handhabung. 1.000 Familien bekommen zudem einmalig 61 Euro ausgezahlt. So können sie schnell überlebenswichtige Bedarfe decken.

Wir halten Sie auf dem Laufenden
Nachrichten aus dem Projekt
Heuschrecken-Plage könnte Hungersnot auslösen  Vom 10.02.2021

In Somalia wurde angesichts der bedrohlichen Situation im südlichen Teil des Landes der Ausnahmezustand verhängt, wie afrikanische Medien berichten. Milliarden der wandernden Schädlinge sind geschlüpft. Das bedeutet, dass die Nahrungsmittelversorgung in der gesamten Region Ostafrika bedroht ist.

Nachrichten aus dem Projekt

Vom 10.02.2021

Heuschrecken-Plage könnte Hungersnot auslösen

In Somalia wurde angesichts der bedrohlichen Situation im südlichen Teil des Landes der Ausnahmezustand verhängt, wie afrikanische Medien berichten. Milliarden der wandernden Schädlinge sind geschlüpft. Das bedeutet, dass die Nahrungsmittelversorgung in der gesamten Region Ostafrika bedroht ist.

Vom 19.10.2020

Video: Unsere Hilfe in Somalia

Mehr als fünf Millionen Menschen in Somalia sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Wir sind vor Ort und leisten Nothilfe.

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen

Bild von Carsten Obergfell

Carsten Obergfell

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4722service@diakonie-katastrophenhilfe.de

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Nothilfe für Erdbebenopfer
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen