jetzt spendenspendenMenü öffnen

Haiti

Soforthilfe und Katastrophenvorsorge nach dem Erdbeben

Katastrophenvorsorge Nothilfe
Letzte Aktualisierung: 13.03.2024
Zerstörte Straße nach Erdbeben auf Haiti.

Durch das schwere Erdbeben in Haiti am 12. Januar 2010 starben etwa 320.000 Menschen, 310.000 wurden verletzt und knapp zwei Millionen wurden obdachlos. Wir haben mit unseren Partnern vor Ort Soforthilfe geleistet und anschließend die Katastrophenvorsorge verbessert. 

Schon vor dem Erdbeben war Haiti eines der ärmsten Länder der Welt. Der Großteil der Menschen lebte in Häusern aus Lehm und einfachen Baustoffen, die innerhalb von Sekunden einstürzten. Die mangelhafte Infrastruktur erschwerte die Rettungsarbeiten erheblich, was zur großen Zahl der Opfer beigetragen hat, und der Wiederaufbau kam ebenfalls nur schleppend voran.

Unmittelbar nach dem Erdbeben, das zu den schwersten der Welt gehört, trafen zwei weitere Katastrophen das Land. Die Cholera infizierte einige Monate nach dem Beben bis zu 700.000 Menschen, von denen mehr als 8.000 starben, und Hurrikan Sandy traf das Land 2012 mit starken Niederschlägen und richtete weitere Zerstörungen an.

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen
  • Wir haben die Betroffenen auf Haiti zusammen mit unserer Partnerorganisation in bislang mehr als 40 Projekten unterstützt.
  • Als sofortige Nothilfe nach dem Erdbeben erhielten rund 60.000 Menschen Zelte und Dinge für den täglichen Gebrauch.
  • Wir konnten 2.115 Häuser erdbebensicher wiederaufbauen, haben Gesundheitsstationen zur Cholera-Behandlung eingerichtet und die Wasserversorgung und Ernährungssicherheit gefördert.
  • 50.000 Menschen konnten wir mit Aufklärungsprogrammen über Cholera erreichen, um weitere Ausbrüche der Krankheit und ihre Ausbreitung zu vermeiden.
Wir halten Sie auf dem Laufenden

Nachrichten aus dem Projekt

Vom 29.04.2020
Diakonie Katastrophenhilfe

Hilfe beim Bau von Handwaschstellen

Unsere Partnerorganisation unterstützt die Bevölkerung Haitis beim Bau von Tippy Taps. Diese einfachen Handwaschstellen können mit wenig Material gebaut werden und helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Dank eines Holzpedals muss beim Händewaschen nur die Seife berührt werden.

Vom 28.01.2020

10 Jahre nach dramatischem Erdbeben

Was hat unsere Hilfe bisher bewirkt? Im Video blicken wir zurück: Charlotte Green, Büroleiterin Diakonie Katastrophenhilfe Haiti, erzählt von den Herausforderungen vor Ort. Betroffene berichten, wie sie das Unglück erlebt haben und wie es ihnen heute geht.

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen

Bild von Carsten Obergfell

Carsten Obergfell

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4722service@diakonie-katastrophenhilfe.de

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Gesundheitsversorgung im Libanon
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen