Libanon

Nahrung und Schutz für syrische Flüchtlinge

Nothilfe
Letzte Aktualisierung:
 18.10.2019
Köchinnen sortieren Linsen

Im Libanon leben mehr als eine Million syrische Flüchtlinge in unsicheren Behausungen unter schlechten hygienischen Bedingungen. Da sie kaum Einkommensmöglichkeiten haben, sind die meisten Haushalte von Nahrungsmittelhilfen abhängig. Jede dritte Familie isst nicht einmal eine warme Mahlzeit pro Tag. Unser Projekt zielt darauf ab, die Ernährung von syrischen Fluchtlingen und bedürftigen libanesischen Familien zu verbessern.

Gemessen an der Einwohnerzahl hat der Libanon mit Abstand die größte Zahl an syrischen Flüchtlingen aufgenommen. In einigen Regionen hat sich die Bevölkerungszahl dadurch verdoppelt. Wir sind seit 2014 mit Partnern vor Ort aktiv.

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen
  • Wir versorgen 3.500 Personen an drei Tagen pro Woche in Gemeindeküchen mit nahrhaften, warmen Speisen.
  • Wir unterstützen einkommensfördernde Maßnahmen, um die Abhängigkeit von humanitärer Hilfe zu verringern. So erhalten Begünstigte Trainings und werden mit sogenannten Start-Up-Kits versorgt, um als Selbstständige arbeiten zu können.
  • Kinder und Erwachsene erhalten psychosoziale Unterstützung. Mehr als 1.000 Erwachsene und mehr als 400 Kinder können an Gesprächskreisen, Gruppensitzungen und Aktivitäten teilnehmen. Damit helfen wir ihnen, Verluste und Verletzungen durch den Krieg zu bewältigen und mit ihrer aktuellen Abhängigkeit und Isolation zurechtzukommen.
Wir halten Sie auf dem Laufenden
Nachrichten aus dem Projekt
Frau Cornelia Fuellkrug-Weitzel (Präsidentin Diakonie Katastrophenhilfe) besucht die Gemeindekueche der Organisation IOCC (International Orthodox Christian Charities). Hier bereitet ein Kochteam von syrische und libanesische Frauen Nudelspeisen fuer beduerftige Familien im Tin-Camp zu.
Präsidentin besucht Gemeindeküchen-Projekt Vom 27.02.2018 Artikel, Bildergalerie

Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe, hat sich beim Besuch unseres Projekts im Libanon einen Eindruck von der Situation vor Ort verschafft. mehr...

Nachrichten aus dem Projekt

Vom 27.02.2018
Frau Cornelia Fuellkrug-Weitzel (Präsidentin Diakonie Katastrophenhilfe) besucht die Gemeindekueche der Organisation IOCC (International Orthodox Christian Charities). Hier bereitet ein Kochteam von syrische und libanesische Frauen Nudelspeisen fuer beduerftige Familien im Tin-Camp zu.Christoph Püschner / Diakonie Katastrophenhilfe

Präsidentin besucht Gemeindeküchen-Projekt

Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe, hat sich beim Besuch unseres Projekts im Libanon einen Eindruck von der Situation vor Ort verschafft.

mehr...

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Fragen

Bild von Elisabeth Grün

Elisabeth Grün

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4711service@diakonie-katastrophenhilfe.de

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Nothilfe bei Überschwemmungen
Projekt Bild
Für ein menschenwürdiges Leben
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Nothilfe bei Überschwemmungen
Projekt Bild
Für ein menschenwürdiges Leben
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen