jetzt spendenspenden

Taifun Haima

Schneller als der Sturm

Nothilfe
Letzte Aktualisierung:
 10.07.2019
Umgestürzter Baum auf Philippinen

Taifun Haima hat am 19. Oktober 2016 den Norden der Philippinen erreicht. Der Wirbelsturm hat schwere Schäden in dem südostasiatischen Inselstaat verursacht, in den betroffenen Regionen leben mehr als 2,7 Millionen Menschen. Wir haben mit unserem erfahrenen Partner schon vor dem Sturm angefangen zu helfen.

Die Philippinen werden häufig von Naturkatastrophen heimgesucht. Dazu zählen mehrere Taifune pro Jahr, Erdrutsche nach extremen Regenfällen und Erdbeben. Gesellschaft und Politik haben die Notwendigkeit erkannt, sich besser auf diese Katastrophen vorzubereiten, um die Schäden so gering wie möglich zu halten. Katastrophenvorsorge ist inzwischen in strategischen Plänen und im Gesetz verankert und wird finanziell gefördert, aber noch nicht ausreichend.

Deshalb brauchen besonders die Gemeinden und die ärmsten Menschen Unterstützung, um vorsorgen zu können. Wer von weniger als zwei Euro am Tag lebt, kann die wirtschaftlichen, gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen der Katastrophen nicht aus eigener Kraft bewältigen.

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen
  • Wir haben 28.000 Euro für Soforthilfe zur Verfügung gestellt.
  • Freiwillige Helfer haben mehrere Tage vor Eintreffen des Sturms bereits eingelagerte Hilfsgüter vorbereitet und ausgeliefert.
  • Noch vor dem Sturm erhielten die Menschen Nahrungsmittelpakete, Schlafmatten, Decken und Wasserbehälter. 
  • Wir arbeiten auf den Philippinen schon seit vielen Jahren mit der erfahrenen Partnerorganisation Citizens’ Desaster Response Center (CDRC) zusammen.
Wir halten Sie auf dem Laufenden
Nachrichten aus dem Projekt
DEU, Deutschland, Berlin, 17.11.2014: Carolin ueglin, Projektbearbeiterin der Diakonie Katastrophenhilfe.(Hermann Bredehorst / Diakonie Katastrophenhilfe)

Katastrophenvorsorge ist die dritte Säule der humanitären Hilfe, neben Nothilfe und Wiederaufbau. Caroline Hüglin, unsere Projektverantwortliche für Asien, erklärt im Interview die vielen Vorteile. mehr...

Nachrichten aus dem Projekt

Vom 17.06.2018
DEU, Deutschland, Berlin, 17.11.2014: Carolin ueglin, Projektbearbeiterin der Diakonie Katastrophenhilfe.(Hermann Bredehorst / Diakonie Katastrophenhilfe)Hermann Bredehorst / Diakonie Katastrophenhilfe

Interview: Was Katastrophenvorsorge bringt

Katastrophenvorsorge ist die dritte Säule der humanitären Hilfe, neben Nothilfe und Wiederaufbau. Caroline Hüglin, unsere Projektverantwortliche für Asien, erklärt im Interview die vielen Vorteile.

mehr...
Vom 20.10.2016

Nothilfefonds für den Norden der Philippinen

Wir haben unserem lokalen Partner CDRC einen Nothilfe-Fonds mit 50.000 Euro bereitgestellt. Dadurch kann finanzielle Hilfe sofort abgerufen werden. Unsere Partnerorganisation ist jetzt in der Lage, bei kleinen bis mittleren Katastrophen auf den Philippinen unmittelbar zu reagieren.

  • 18.10.2016

    Clevere Planung, um den Menschen schnell zu helfen: Wir haben uns in den vergangenen Tagen zusammen mit unserer Partnerorganisation CDRC auf die Ankunft des Taifuns Haima vorbereitet und erste Hilfsgüter verteilt.

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen

Bild von Carsten Obergfell

Carsten Obergfell

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4711service@diakonie-katastrophenhilfe.de

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Unterstützung bei der Integration
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen