jetzt spendenspenden

Kenia

Kenia liegt im Osten Afrikas und leidet wie die ganze Region besonders stark unter dem Klimawandel. Dürren nehmen ebenso zu wie Starkregen und Überflutungen. Die Folgen sind Armut, Mangelernährung und soziale Unruhen. Die Diakonie Katastrophenhilfe leistet zusammen mit ihren Partnerorganisationen Hilfe.

A group of women walks to collect water from a newly rehabilitated water tank close to Tarama village in north eastern Kenya, March 28, 2019. Drought has been gripping communities in a daily struggle for survival and water has become a precious commodity that only a few can afford in this region.

Projekte in Kenia

Projekt Bild
Dürren besser überstehen

Im Osten Afrikas regnet es immer unregelmäßiger, was gravierende Folgen für die Bevölkerung hat. In Kenia etwa verursachte das Wetterphänomen El Niño 2017 eine verheerende Dürre, die zu akutem Wassermangel führte. Zusammen mit unserer Partnerorganisation verbessern wir die Versorgung mit Trinkwasser in den Trockengebieten.

Projekt Bild
Hunger in Afrika
Dürre AfrikaÄthiopienDR KongoKeniaMadagaskarMalawiMosambikNigerSimbabweSomaliaSudanSüdsudanTschadZentralafrikanische Republik

Große Teile Afrikas sind seit mehreren Jahren von Dürre betroffen, hauptsächlich im Süden und Osten des Kontinents. Der Klimawandel hat die Situation verschärft, da durch ihn die Trockenperioden nachweislich häufiger und länger geworden sind. Erschwerend hinzu kommt seit 2020 eine Heuschreckenplage in Ostafrika, die sich bis nach Asien erstreckt.