Eine Latrine für jede Familie

zurück

Der Regierungsbezirk Hajjah im Westen des Landes gehört zu den besonders stark von der Cholera betroffenen Regionen des Landes. Auch viele intern Vertriebene flüchten sich auf der Suche nach Schutz dorthin. Das Lager Al-Malakha im Distrikt Abs hat in den letzten Jahren besonders vielen Menschen aufgenommen, doch sind dort aufgrund der prekären Lebensumstände auch die Cholera-Zahlen sehr hoch. Umso wichtiger ist eine verbesserte hygienische Versorgung in der Projektregion.

Wir versorgen zusammen mit der Hilfsorganisation Abs Development for Woman and Child Organisation, kurz ADO, Neuankömmlinge in den Lagern. Für jede Familie richten wir eine Latrine ein. So wird die sanitäre Versorgung dauerhaft sichergestellt. Von dieser Hilfe profitieren 300 Vertriebenen-Haushalte. Das entspricht rund 3.750 Personen.

In den Distrikten Abs und Khairan Al-Moharraq werden 1.000 Familien durch die neuen Latrinen unterstützt. Zudem werden 30 Freiwillige in Hygieneförderung geschult. Sie geben ihr neu erworbenes Wissen künftig an die Gemeinden wieder und führen Sensibilisierungsveranstaltungen durch.

zurück