jetzt spendenspendenMenü öffnen

Äthiopien und Kenia

Widerstandsfähigkeit und Nothilfe gegen Dürre

Katastrophenvorsorge Nothilfe
Letzte Aktualisierung: 21.08.2023
disaster photo 1

Die Menschen am Horn von Afrika erleben die schlimmste Dürre seit 40 Jahren. Der Klimawandel ist dort längst bittere Realität: Regenzeiten sind in manchen Regionen mehrmals in Folge ausgeblieben, in anderen Gebieten führte Starkregen zu massiven Überschwemmungen. Die globale Wirtschaftskrise verschärft die Not, da die Nahrungsmittelpreise steigen. Wir sind mit unseren lokalen Partnern in Kenia und Äthiopien vor Ort.

In beiden Ländern sind Millionen Menschen aufgrund der starken Dürre von Ernährungsunsicherheit betroffen. Ebenfalls mehr als eine Million Tiere, auf deren Existenz zahlreiche Hirtenfamilien angewiesen sind, sind in beiden Ländern stark abgemagert oder verendet. Unsere Partnerorganisationen vor Ort unterstützen die Menschen in dieser Notlage. Das Projekt wird finanziell unterstützt vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen
  • Da viele Menschen unter Wassermangel leiden, wird die Wasserinfrastruktur in einigen Gemeinden instandgesetzt, was mehr als 18.000 Menschen zugutekommt. Außerdem werden mehr als 2.100 Familien mit sauberem Trinkwasser versorgt und mit Wasseraufbereitungstabletten ausgestattet, die vor Infektionskrankheiten schützen.
  • Um bei zukünftigen Katastrophen schneller reagieren zu können und besser vorbereitet zu sein, werden 800 Personen von unseren Partnern in Nothilfemaßnahmen geschult. Auch 220 Mitglieder des lokalen Zivilschutzkomitees und bestehender Notfallkomitees werden in der Erarbeitung von Notfallplänen unterstützt. Ein Notfall-Fonds für erste Hilfsmaßnahmen bei einer Katastrophe wird zudem bereitgestellt.
  • Die Erschließung alternativer Einkommensquellen und die Anpassung traditioneller Anbautechniken sind ebenfalls wichtiger Bestandteil des Projekts. So werden Landwirte in Bienenzucht geschult und mit Imkerei-Ausrüstung ausgestattet. 950 Kleinbauern werden außerdem in der Bewirtschaftung von Trockenland gefördert.
Wir halten Sie auf dem Laufenden

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen

Bild von Carsten Obergfell

Carsten Obergfell

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4722service@diakonie-katastrophenhilfe.de

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Hilfe im Nahen Osten
Krieg und Konflikt Palästinensische Gebiete
Projekt Bild
Nothilfe für Erdbebenopfer
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen