Geflüchtete aus Honduras, abgewiesen durch Mexiko und USA

zurück Fürbitte für den 23. Sonntag nach Trinitatis, 4. November 2018

Die Lage der über 14.000 Geflüchteten aus Honduras spitzt sich zu. Die illegale Drohung von Präsident Trump, den Ländern Hilfsgelder zu streichen, die diese Menschen in Richtung USA weiterreisen ließen, verschärft deren Not dramatisch und ist ein Verstoß gegen Artikel 13 und 14 der UN-Menschenrechtskonvention.

Wir bitten dich für die vielen Geflüchteten aus Honduras,

für die vielen Menschen  

die unter freiem Himmel ausharren müssen,

jeder Gefahr ausgeliefert ohne Schutz.

 

Lass unsere Gewissen nicht ermüden,

hilf uns auf, damit wir empfindsam bleiben

für die Not der Vielen, die zugrunde gehen,

weil Krieg, Verfolgung, Not sie zur Flucht zwingen, weil Hassrede und Diffamierung sie in große Gefahr bringen

Schenke uns ein offenes Herz für die Not dieser Menschen und lass uns zur Hilfe bereit sein.

zurück