Flüchtlinge: beabsichtigte Beschränkung der späteren Familienzusammenführung

zurück Fürbitte für den vorletzten Sonntag im Kirchenjahr, 15. November 2015

Du Gott, der uns miteinander verbindet,

Einheimische und Flüchtlinge,

 

lass diejenigen Flüchtlinge in ihrem Schrecken nicht allein,

die jetzt begreifen,

dass sie von der beabsichtigten Beschränkung

der späteren Familienzusammenführung

betroffen sein würden,

 

damit ihre Seelen nicht gelähmt werden

durch bitter enttäuschte Hoffnungen,

 

damit sie der Versuchung widerstehen

Frauen und Kinder jetzt noch

auf lebensgefährliche Wege zu schicken.

 

Wir bitten aber auch für uns, Bürgerinnen und Bürger

und politisch Verantwortliche,

 

sprich zu unserer Vernunft und zu unseren Herzen,

 

damit unsere Auseinandersetzungen und Entscheidungen

den Flüchtlingen künftig keine untragbaren Lasten auferlegen,

 

damit wir Lösungen finden,

mit denen wir alle leben können.

zurück