jetzt spendenspendenMenü öffnen

Marokko

Schweres Erdbeben erschüttert Marokko

Nothilfe
Letzte Aktualisierung: 06.10.2023
disaster photo 1

Marokko wurde von einem schweren Erdbeben erschüttert. Knapp 3.000 Menschen sollen dabei bisher ums Leben gekommen sein, zahlreiche weitere wurden verletzt. Die Zahl der Opfer steigt weiterhin. Das Epizentrum des Bebens der Stärke 6,8 lag südwestlich von Marrakesch. Wir stehen mit unseren Partnern in der Region in Kontakt und beobachten die Situation mit großer Sorge.

Das Beben ereignete sich in der Nacht zum Samstag, 9. September 2023. Nach Angaben des Geologischen Dienstes der USA (USGS) lag das Epizentrum etwa 72 Kilometer von Marrakesch entfernt im Atlasgebirge. Erdbeben sind in Nordafrika eher selten. Es soll das stärkste Beben seit 100 Jahren gewesen sein.

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen

So helfen wir

  • Wir beobachten die Sitaution in Marokko mit großer Sorge und stehen im Austausch mit Partnern in der Region. Wir streben eine Kooperation an, um die Hilfe für Betroffene in den nächsten Wochen zu unterstützen. Die Diakonie Katastrophenhilfe ist nicht mit einem eigenen Team oder lokalen Partnern vor Ort aktiv.
  • Seit Jahren sind wir mit unseren Partnern weltweit nach Erdbeben vor Ort, um die Betroffenen mit sauberem Trinkwasser, Nahrungsmitteln oder Hygieneartikeln zu unterstützen.
Wir halten Sie auf dem Laufenden

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen

Bild von Carsten Obergfell

Carsten Obergfell

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4722service@diakonie-katastrophenhilfe.de