Indien

Nothilfe nach schweren Überschwemmungen

Nothilfe
Letzte Aktualisierung:
 07.06.2019
Eine Familie sitzt in einem Holzboot in Fluten.

Es waren die schlimmsten Überschwemmungen seit 100 Jahren: Im indischen Bundesstaat Kerala harrten infolge eines Monsuns vom 8. August 2018 fast eine Million Menschen in Notunterkünften aus. Knapp 400 Menschen sind in den Fluten ums Leben gekommen. Die Diakonie Katastrophenhilfe war mit ihrer Partnerorganisation vor Ort und leistete Nothilfe.

Aufgrund seiner geografischen Lage gehört Indien schon seit langer Zeit zu den weltweit am häufigsten von Monsunen getroffenen Ländern. Zehntausende Menschen waren allein im Sommer 2018 von großen Wassermassen eingeschlossen und warteten auf Hilfe. Doch die gestaltete sich schwierig: Erdrutsche und Schlammlawinen sorgten dafür, dass viele Gebiete nicht mehr passierbar waren.

Die Wassermassen hatten ganze Wohnsiedlungen in Kerala weggespült. Mithilfe von Hubschraubern wurden Wasser und Lebensmittel über den Dächern abgeworfen. Viele Menschen hatten tagelang nichts getrunken oder gegessen.

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen
  • In Kooperation mit unserer Partnerorganisation Church's Auxiliary for Social Action (CASA) und dem internationalen Hilfsnetzwerk ACT Alliance wurden Hilfsgüter, darunter Decken und Planen, verteilt. Zudem wurden Nahrungsmittel, unter anderem Reis und Linsen, ausgegeben.

  • Insgesamt konnten mit diesen Hilfsmaßnahmen 23.375 Menschen erreicht werden.

  • Wir haben die Betroffenen in den Gebieten Wayand, Allapuzha, Pathanamthitta, Kottayam, Idukki, Ernakulam und Kozhikode unterstützt.

Wir halten Sie auf dem Laufenden
Nachrichten aus dem Projekt
53 Sekunden
Interview: Sushant AgrawalVom 28.08.2018

Sushant Agrawal von CASA, Partnerorganisation der Diakonie Katastrophenhilfe, spricht über die beispiellose Flutkatastrophe im indischen Bundesstaat Kerala und bittet um Unterstützung.

Nachrichten aus dem Projekt

Vom 28.08.2018

Interview: Sushant Agrawal

Sushant Agrawal von CASA, Partnerorganisation der Diakonie Katastrophenhilfe, spricht über die beispiellose Flutkatastrophe im indischen Bundesstaat Kerala und bittet um Unterstützung.

Vom 17.08.2018
Indien. Bihar. Kishanganj. Daula Khari Basti. Eine Frau watet durch das Wasser auf einem überschwemmen Feld, nahe des Dorfes Daula Khari Basti. 20.09.2017 © 2017 Florian Lang / Brot für die Welt

Indien: Überflutungen halten an

Vielerorts hat sich das Wasser noch nicht zurückgezogen. Diese Frau watet durch ein noch immer überschwemmtes Feld.

  • 15.08.2018

    Rund um die indischen Überflutungsgebiete herrschen schwierige hygienische Bedingungen. Um der Ausbreitung von Krankheiten bestmöglich Einhalt zu gebieten, verteilen wir schnellstmöglich Hygieneartikel. Sauberes Trinkwasser und Medikamente werden dringend benötigt.

  • 13.08.2018

    Im Rahmen eines Soforthilfeprojekts geben wir mit unseren Partnern Hilfsgüter wie Decken und Planen aus, um den Menschen einen provisorischen Schutz zu gewährleisten. Nahrungsmittel sichern das Überleben in der aktuellen Situation.

  • 10.08.2018

    Im indischen Bundesstaat Kerala tritt das Wasser über die Ufer und richtet noch nicht absehbare Schäden an. Wir stimmen uns aktuell über sofortige Hilfsmaßnahmen ab.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Fragen

Bild von Elisabeth Grün

Elisabeth Grün

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4711service@diakonie-katastrophenhilfe.de

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Dürren besser überstehen
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen