jetzt spendenspendenMenü öffnen

Haiti

Wiederaufbau nach Hurrikan Matthew

Katastrophenvorsorge
Letzte Aktualisierung: 11.05.2022
disaster photo 1

Hurrikan Matthew führte im Oktober 2016 zu verheerenden Zerstörungen im Südwesten Haitis. Mehr als zwei Millionen Menschen verloren dadurch ihre Lebensgrundlage. Wir helfen ihnen beim Wiederaufbau ihrer Häuser und Höfe.

Haiti gilt als ärmstes Land Lateinamerikas – und liegt direkt auf dem Weg der Hurrikane. Die Wirbelstürme bilden sich jeden Herbst vor Westafrika und ziehen dann über den Atlantik in die Karibik. Haiti wird daher mehrmals pro Jahr von Hurrikans getroffen, hinzu kommen Dürren und Erdbeben. Naturkatastrophen haben in den vergangenen Jahren immer wieder große Schäden in dem karibischen Inselstaat angerichtet.

Mehr zum Hintergrund lesen Weniger zum Hintergrund lesen
  • Wir sind seit Jahren mit unserer Partnerorganisation GADEL in der Katastrophenvorsorge auf Haiti aktiv.
  • Im besonders schwer getroffenen Süden der Insel helfen wir beim Wiederaufbau von Häusern und unterstützten mehr als 10.000 Familien, sich wieder eine landwirtschaftliche Lebensgrundlage zu schaffen.
  • Wir lagern in Jacmel Hilfsgüter, mit denen im Katastrophenfall unmittelbar Soforthilfe geleistet werden kann. Dazu gehören Hygiene-Artikel wie Seife, Toilettenpapier, Trinkwasseraufbereitungstabletten und Babywindeln für 1000 Familien.
  • Wir legen neue Äcker an, verteilen Saatgut und Werkzeuge.
  • Die begünstigten Familien erhalten Trainings in ökologischer Landwirtschaft, um sich nachhaltig und langfristig mit Lebensmitteln versorgen zu können.
Wir halten Sie auf dem Laufenden
Nachrichten aus dem Projekt
Hilfe beim Schutz vor Coronavirus Vom 26.03.2020 Corona

Die Wasserversorgung in Haiti ist katastrophal. Vor allem in ländlichen und abgelegenen Gebieten haben die Menschen kaum Zugang zu Wasser. Dadurch können sie sich auch nicht durch regelmäßiges Händewaschen vor dem Coronavirus schützen. Gemeinsam mit unserem Partner stellen wir den Familien in der Gemeinde Baudin Wassertanks neben ihre Häuser, die jeweils 1.500 Liter fassen. Jetzt sind die Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt und können sich besser vor dem Virus schützen.

Nachrichten aus dem Projekt

Vom 26.03.2020
Diakonie Katastrophenhilfe

Hilfe beim Schutz vor Coronavirus

Die Wasserversorgung in Haiti ist katastrophal. Vor allem in ländlichen und abgelegenen Gebieten haben die Menschen kaum Zugang zu Wasser. Dadurch können sie sich auch nicht durch regelmäßiges Händewaschen vor dem Coronavirus schützen. Gemeinsam mit unserem Partner stellen wir den Familien in der Gemeinde Baudin Wassertanks neben ihre Häuser, die jeweils 1.500 Liter fassen. Jetzt sind die Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt und können sich besser vor dem Virus schützen.

Vom 04.02.2020
Florian Kopp / Diakonie Katastrophenhilfe

„Wir halten, was wir versprechen“

Frantceau Panier, Koordinator Katastrophenschutz auf Haiti, spricht im Interview über die Errungenschaften und erfolgreiche Hilfsmaßnahmen in unserer Projektregion.

mehr...

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen

Bild von Carsten Obergfell

Carsten Obergfell

Service für Spenderinnen und Spender

+49 30 65211-4722service@diakonie-katastrophenhilfe.de

Weitere aktuelle Projekte

Projekt Bild
Gesundheitsversorgung im Libanon
background image

Unsere Projekte weltweit

Projekte ansehen