Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Dürre in Afrika durch das Wetterphänomen El Niño

Fürbitte für den 3. Sonntag nach Trinitatis, 12. Juni 2016

Wir beten für die Menschen, die in Afrika unter der großen Dürre leiden,

die das Wetterphänomen El Niño mit sich bringt.

Sei nahe bei den Erschöpften und Verzweifelten,

deren Not wir kaum ermessen können,

wenn sie nichts zu essen finden für sich und ihre Kinder

und kein sauberes Wasser, das ihren Durst löscht.

Segne die Arbeit der Hilfsorganisationen,

die an vielen Orten in dieser Dürre Leben retten:

durch Nahrungshilfe,

durch Wassertransporte,

durch Spezialhilfe für Menschen, die kurz vor dem Hungertod stehen.

Lass langfristige Programme greifen,

damit die Menschen solche Notzeiten zukünftig besser überstehen.

Wecke mehr Bereitschaft, den Armen in Afrika zu helfen,

in Europa und international.

Gib, dass wir das Unsere tun,

dass die Soforthilfe, die jetzt nötig ist,

durchgehalten werden kann, solange es nicht anders geht.

Fördere freigiebige Herzen und offene Hände,

die gerne spenden.

Lehre uns mit Dir und allen Notleidenden

zu hungern und zu dürsten nach Gerechtigkeit!

 

 

 

Siehe auch: http://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/hilfe-weltweit/uebersicht-aller-projekte/duerre-und-hunger-in-afrika.html

 

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .
Ihre Spende an die Diakonie Katastrophenhilfe können Sie von der Steuer absetzen. Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. ist unter der Steuernummer 27/027/37515 als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit.