Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Entwicklung der weltweiten Pressefreiheit

Fürbitten zum 16. Februar 2014

Nachdem in der vergangenen Woche der Bericht zur Entwicklung der weltweiten Pressefreiheit veröffentlicht wurde.

Der Du den Geist der Wahrhaftigkeit verströmst,
wir bringen vor Dich
unsere Sehnsucht nach freier, öffentlicher Berichterstattung weltweit.
Ehrliche Worte können die Welt verändern.
Klartext schreiben kann Wege in eine bessere Zukunft öffnen.
Gib den Männern und Frauen Mut,
die über elende Zustände berichten und sie fotografieren.

Wir beklagen, dass in vielen Ländern diese Arbeit erschwert wird.
Angst und Misstrauen verhindern,
dass offen über Probleme gesprochen und geschrieben werden kann.
Du lehrst uns, dass Wahrheit frei macht.
Erhalte den Mut, Licht ins Dunkel zu bringen,
allein durch die Macht der ehrlichen Worte!

Steh allen Frauen und Männern bei,
die bedroht und angegriffen werden,
weil sie aufdecken, was andere verschweigen wollen.
Lass sie trotz allem Druck auf ihr Leben und ihre Familien
tapfer bei der Wahrheit bleiben
– damit Lüge und Verschleierung nicht das letzte Wort haben.

Stärke uns, dass wir kritisch und interessiert
unsere eigene Meinungs- und Pressefreiheit
sinnvoll nutzen und gestalten.

Ganz besonders in diese Fürbitte eingeschlossen sind die Menschen in Eritrea, Nordkorea und Turkmenistan, deren Heimat seit Jahren Schlusslichter auf der Liste der Pressefreiheit sind;
Menschen in Griechenland, Ungarn und Bulgarien, wo sich die Arbeitsbedingungen in den Nachrichtendiensten deutlich erschwert haben; die Einwohnerinnen und Einwohner Guatemalas, wo die Pressefreiheit seit Jahren eingeschränkt ist und Menschen in der zentralafrikanischen Republik, deren Lage sich so stark wie in keinem anderen Land verschlimmert hat.

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .