jetzt spendenspenden
Indien

Nothilfe-Fonds

Projeknummer

K-IND-2019-4075

Bezeichnung

Humanitarian Aid Fund - Kleinprojektefonds - 2019/21

Thema

(Katastrophen-)Vorsorge

Träger

CASA

Kontinent

Asien

Land

Indien

Gesamtlaufzeit

01.10.2019 - 30.09.2021

Budget

150.000 Euro

Hintergrund:
Indien wird regelmäßig von Katastrophen unterschiedlichen Ausmaßes heimgesucht. Dazu gehören Dürreperioden oder massive Überschwemmungen, die während der Monsunregen ganze Landeszeile überfluten. Besonders betroffen sind von solchen Ereignissen die unterprivilegierten und ärmsten Bevölkerungsschichten. Die Diakonie Katastrophenhilfe arbeitet in Indien mit CASA seit vielen Jahren biliateral und über ACT in den Bereichen Nothilfe, Wiederaufbau und Katastrophenvorsorge zusammen. Über den Nothilfe-Fonds kann CASA schnell und unbürokratisch bei kleineren, lokal begrenzten Katastrophen Nothilfe leisten. Die Umsetzung der Hilfsleistungen erfolgt jeweils in sogenannten Mikroprojekten.

Hilfsmaßnahmen:
Im Katastrophenfall hilft CASA den Notleidenden beispielsweise mit Nahrungsmittelpaketen, Nothilfe-Kits oder der Verteilung von Trinkwasser. Auch die Reparatur von Brunnen oder Aufklärungsmaßnahmen können zu den Hilfsleistungen gehören.
Zuletzt hat der Shutdown des Landes im Zuge der Corona-Pandemie Wanderarbeiter und Tagelöhner in eine akute Notsituation gebracht. Als Reaktion wurden beispielsweise in Tamil Nadu und Andhra Pradesh 2.000 Mahlzeiten an Bedürftige verteilt. In der Stadt Puna wurden Nahrungsmittel, Informationsblätter und Materialien wie Mundschutz verteilt, damit sich die Menschen vor Covid-19 schützen können.

Zurück