jetzt spendenspenden
Somalia

Katastrophenvorsorge und Dürrehilfe in Hirshabelle

Projeknummer

K-SOM-2019-4058

Bezeichnung

ACT Appeal: Katastrophenvorsorge, Early Recovery und Maßnahmen zur Resilienzstärkung für von Dürre betroffenen Gemeinden im Bundesstaat Hirshabelle, Somalia

Thema

Dürre und Hunger

Träger

Sustainable Development and Peace Initiative (SYPD)

Kontinent

Afrika

Land

Somalia

Gesamtlaufzeit

15.07.2019 - 12.08.2020

Budget

511.564 Euro

Hintergrund:
Nach zwei unterdurchschnittlichen Regenzeiten herrscht in Somalia ein Ernährungskrise. Besonders betroffen sind die mehr als 2,6 Millionen Vertriebenen im Land sowie die nomadisierenden Hirten, deren Viehbestände sich von der letzten Dürre in 2017 noch nicht erholt haben. In der Projektregion befinden sich derzeit rund 200.000 Menschen in akuter Notlage. Viele Brunnen und Bewässerungskanäle sind in marodem Zustand und funktionieren nur noch eingeschränkt.
Seit Herbst 2019 leiden die Menschen im Projektgebiet an einem anderen Extrem: verheerende Überschwemmungen haben 80 Prozent der Stadt Beletweyne überflutet, 45.000 Familien wurden durch die Wassermassen vertrieben. Die Flutopfer sind dringend auf sauberes Trinkwasser und Materialien zum Schutz vor den Regenfällen angewiesen. Um auf diesen Bedarf zu reagieren und den Ausbruch von Krankheiten zu verhindern, wurde das Projekt im November 2019 um 189.000 Euro aufgestockt.

Hilfsmaßnahmen:
Ziel des Projekts ist es, die Lebensgrundlagen der Bauern und Hirten aufrecht zu erhalten und den Zugang der Menschen zu sauberem Trinkwasser zu sichern. So werden Flachbrunnen und Bohrlöcher ausgebessert, lokale Wasserkomitees in der Instandhaltung geschult und Bewässerungskanäle erneuert. Die Einwohner der begünstigten Gemeinden werden durch Cash-for-Work an den Bauarbeiten beteiligt und können dadurch ihr Einkommen aufbessern. Eine weitere Projektkomponente sichert die landwirtschaftliche Produktion: 240 Familien erhalten Saatgut, landwirtschaftliche Geräte und Bewässerungspumpen. Während der Projektlaufzeit wird zudem die Inbetriebnahme von Wasseraufbereitungsanlagen gesichert, falls es in Beletweyn zu Überflutungen kommt. Insgesamt profitieren 52.200 Menschen von dem Projekt.
Im Rahmen der Fluthilfe werden 180 Notfall-Latrinen gebaut, außerdem erhalten 1.000 Familien Schutz-Kits und Dinge des täglichen Bedarfs wie Geschirr und Kochutensilien. 2.400 Personen erhalten Gutscheine für Trockennahrung, die zwei Monate lang ihre Ernährung sichert. Ergänzend werden fünf kontaminierte Flachbrunnen gereinigt und wieder funktionsfähig gemacht.

 

Zurück