jetzt spendenspenden
Jemen

Hungerhilfe

Projeknummer

K-YEM-2020-4005

Bezeichnung

Humanitäre Nahrungsmittelhilfe

Thema

Dürre und Hunger

Träger

Youth Leadership Development Foundation (YLDF)

Kontinent

Asien

Land

Jemen

Gesamtlaufzeit

15.12.2019 - 15.08.2020

Budget

332.200 Euro

Hintergrund:
Es ist die größte humanitäre Krise der Welt: Der seit 2015 anhaltende Konflikt im Jemen hat das Land in eine unermessliche Not gestürzt. Von 30,5 Millionen Einwohnern sind mehr als 24 Millionen auf humanitäre Hilfe angewiesen – das sind 80 Prozent der Bevölkerung. Die Infrastruktur des Landes ist völlig zusammengebrochen. Die Lebensgrundlagen der Bevölkerung, wie Viehzucht und Fischfang, sind zerstört. Durch mangelndes Einkommen können Millionen Menschen ihren Nahrungsmittelbedarf nicht mehr decken. Neben Hunger und Mangelernährung bedroht vor allem die Cholera das Leben der Menschen. Seit 2015 haben bereits mehr als 3.500 Menschen ihr Leben an die gefährliche Infektionskrankheit verloren.

Hilfsmaßnahmen:
Angesichts des Ausmaßes von Hunger und Mangelernährung im Jemen bildet die Ernährungshilfe den zweiten Hilfsschwerpunkt im Jemen. Zusammen mit der Partnerorganisation YLDF (Youth Leadership Development Foundation) unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe von Hunger und Mangelernährung betroffene Familien im Regierungsbezirk Amant al-Assimah. So erhalten 300 Familien für vier Monate Nahrungsmittelhilfen. Damit die Menschen ein eigenes Einkommen erzielen können, erhalten 300 Personen aus den begünstigten Familien eine Schulung zur Gründung eines Kleinunternehmens. Anschließend wird entsprechend der Schulung benötigtes Werkzeug und Material ausgegeben, damit die Teilnehmer einen Beruf ausüben können. Von dem Projekt profitieren insgesamt 2.100 Menschen.

Zurück