jetzt spendenspenden
Simbabwe

Hilfe nach Zyklon Idai in Simbabwe

Projeknummer

K-ZWE-2019-4024

Bezeichnung

Hilfe für vom Zyklon "Idai" betroffene Bevölkerung in Simbabwe- SAF191 (Earmark: component CA -Medra/ Africa Ahead)

Thema

Flut und Sturm

Träger

ACT Alliance

Kontinent

Afrika

Land

Simbabwe

Gesamtlaufzeit

08.04.2019 - 31.03.2021

Budget

267.187 Euro

Hintergrund:
Zyklon Idai traf am 14.03.2019 mit einer Windgeschwindigkeit von ca. 180 Kilometern pro Stunde in Mosambik auf Land. Von dort zog der Wirbelsturm über Land abgeschwächt weiter in den Nachbarstaat Simbabwe. Im Osten des Landes, nahe des Ortes Chimanimani, wurden nach Angaben der UN mindestens 172 Todesopfer geborgen. Zahlreiche Häuser, Straßen und Äcker wurden überflutet. Rund 270.000 Personen sind von den Auswirkungen des Zyklons betroffen und benötigen humanitäre Hilfe.

Hilfsmaßnahmen:
Wie auch in Mosambik erhalten die Betroffenen Reparatur-Kits, um ihre Unterkünfte zu reparieren oder notdürftig neu zu errichten. 350 Familien wird damit die Möglichkeit gegeben, die Notunterkünfte zu verlassen und wieder in ihre gewohnte Umgebung zurück zu kehren.
An 2.250 Familien werden Hygieneartikel und landwirtschaftliche Geräte verteilt. Außerdem erhalten die Familien Saatgut für Gemüsegärten oder den Ackerbau sowie Klein- und Nutztiere für ihren Eigenbedarf. Mit dieser Hilfe können sich die Menschen wieder eine Lebensgrundlage aufbauen, außerdem bilden die Zucht und der Verkauf der Tiere eine zusätzliche Einkommensquelle.
Um Menschen die Möglichkeit zu bieten, die Traumata der Katastrophen zu verarbeiten, werden im Rahmen des Projekts insgesamt 23 Multiplikatoren im Bereich psychosozialer Hilfe geschult.
Von den Hilfsmaßnahmen profitieren insgesamt 11.250 Menschen in den Provinzen Manicaland und Masvingo.

Zurück