jetzt spendenspenden
Nepal

Corona-Hilfe Nepal

Projeknummer

K-NPL-2021-4043

Bezeichnung

Unterstützung in der Covid-19 Krise in Nepal (ACT Appeal NPL211)

Thema

Gesundheit

Träger

ACT Alliance

Kontinent

Asien

Land

Nepal

Gesamtlaufzeit

01.06.2021 - 31.05.2022

Budget

213.500 Euro

Hintergrund:
Seit April 2021 ist Nepal von einer zweiten Welle der Covid-19 Pandemie betroffen, im Mai erreichten die Neuinfektionen teilweise bis zu 10.000 Fälle pro Tag. Die Zahlen stiegen rasant an, weil viele Saisonarbeiter aus dem stark von der Pandemie betroffenen Indien in ihre Heimat zurückkehrten. 50 Prozent der jungen Menschen aus Westnepal verdienen ihren Lebensunterhalt in Indien. Die gesundheitliche Versorgung der Menschen ist schlecht, flächendeckende Tests gibt es nicht. Vor allem in abgelegenen ländlichen Gebieten sind kaum Testmöglichkeiten vorhanden und Gesundheitszentren nicht ausreichend für die hohe Zahl an Infizierten ausgestattet. Nepal hat daher die internationale Gemeinschaft um Hilfe zur Bekämpfung der Pandemie gebeten.

Hilfsmaßnahmen:
Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt gemeinsam mit der ACT Alliance die Eindämmung des Virus in der nepalesischen Bevölkerung. So werden Gesundheitseinrichtungen mit Test-Kits, medizinischen Hilfsmitteln und Schutzausrüstung wie Kittel, Brillen, Handdesinfektionsmittel, Fieberthermometer oder Pulsoximeter ausgestattet. Haushalte mit infizierten Personen erhalten Isolations-Kits, damit sich Familienangehörige vor einer Ansteckung schützen können. Außerdem werden Isolationszentren mit Handwaschstationen und Hygiene-Sets für die Patienten versorgt. Besonders schutzbedürftige Menschen erhalten Bargeldhilfen oder Grundnahrungsmittel, um bis zur Genesung ausreichend mit Lebensmitteln versorgt zu sein. Auch rückkehrende Wanderarbeiter werden unterstützt, damit sie mit einkommensschaffenden Maßnahmen die Krise überstehen können.

Zurück