Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Zika-Virus – Massive Virusausbreitung

Fürbitte für den Sonntag Estomihi, 7. Februar 2016

Derzeit breitet sich das Zika-Virus besonders in Nord-, Mittel- und Südamerika aus. Betroffen sind aber auch Länder in Afrika, Asien und im westpazifischen Raum. Die WHO befürchtet, dass sich aufgrund des Wetterphänomens El Niño die Überträgermücken stark vermehren. Die WHO hat – wie 2014 bei der Ebola-Epidemie - den Notstand ausgerufen. Das Zika-Virus wird von der Ägyptischen und der Asiatischen Tigermücke übertragen, die Fehlbildungen bei Neugeborene,n nachdem die Mutter infiziert wurde, treten derzeit vor allem in Süd- und Mittelamerika auf.

 

Wir bitten für die Menschen in Brasilien,

und in allen Ländern, in denen sich der Zika-Virus verbreitet.

Steh den jungen Frauen bei, die schwanger werden wollen

und den Schwangeren,

die jetzt so furchtbare Angst ertragen müssen,

dass ihr Kind mit zu kleinem Kopfumfang zur Welt kommt,

weil sie am Zika-Virus erkrankt sind.

 

Schenke ihnen Kraft, die Sorgen zu ertragen,

die jetzt auf ihnen lasten.

Gib, dass sie sich dennoch auf ihr Kind freuen können

und die Schwangerschaft gut durchstehen.

 

Sei den Müttern und Vätern nahe,

die ertragen müssen, dass der Zika-Virus

die Gehirnentwicklung ihres Kindes gestört hat,

so, dass es ein Leben lang unter den Folgen leiden wird.

 

Stärke den Forschergeist weltweit,

damit auch gegen diesen Virus

Medizin entwickelt werden kann,

die Menschenleben rettet.

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .
Ihre Spende an die Diakonie Katastrophenhilfe können Sie von der Steuer absetzen. Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. ist unter der Steuernummer 27/027/37515 als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit.