Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Für die Menschen, die unter dem Wetterphänomen El Niño leiden

Fürbitten für den Letzten Sonntag nach Epiphanias, 17. Januar 2016

(Der aktuelle El Niño ist der stärkste seit mehr als 15 Jahren, sagen Experten: Die Wasser- und Luft-Strömungen in der Nähe des Äquators im und über dem Pazifik verändern sich. Die tropischen und subtropischen Zonen erleben durch El Niño derzeit schwere Dürreperioden und zerstörerische Überschwemmungen. Als ein Grund dafür, dass das Phänomen immer stärker wird, wird die Erderwärmung vermutet, die maßgeblich durch den Ausstoß von Treibhausemissionen verursacht wird )

 

Wir bitten für die Menschen,

die unter dem Wetterphänomen El Niño leiden:

unter schwerer Dürre in den einen Ländern

und unter heftigen Überschwemmungen in den anderen Ländern:

Für die Hungernden in Äthiopien,

wo die Böden ausgedörrt sind und die Felder staubtrocken keine Ernte schenken.

Du siehst die Verzweiflung der Mädchen und Frauen

die täglich weite Wege gehen müssen,

um überhaupt noch Wasser für ihre Familien und ihr Vieh zu finden.

Segne die Arbeit der Hilfsorganisationen in Äthiopien,

damit Nahrungsmittel die Schwächsten erreichen

und Wasser Leben schenkt in dieser extremen Wetterlage!

Gib, dass sich im Starkregen und in den Überschwemmungen,

die in Kenia und Somalia drohen

die Katastrophenpläne bewähren

und Menschen gerettet werden können

durch Hilfsgüter und Schutzmaßnahmen.

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .
Ihre Spende an die Diakonie Katastrophenhilfe können Sie von der Steuer absetzen. Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. ist unter der Steuernummer 27/027/37515 als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit.