Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Dürre in Ostafrika vergleichbar mit Mitte der 1980er Jahre und doch mit besseren Hilfsoptionen

Fürbitte für den Sonntag Estomihi, 7. Februar 2016

Barmherziger Gott,

gieß Dein Erbarmen in die Herzen aller Menschen.

Vertreibe Geiz und übertriebene Sorge um den eigenen Wohlstand:

Lass die Stimmen derer laut werden,

die von der Not der Männer, Frauen und Kinder in Ostafrika sprechen,

von ihrer Todesangst vor einer Hungerkatastrophe,

so schlimm wie vor 30 Jahren,

als eine Million Menschen sterben mussten.

 

Du hast alle Mühen begleitet,

unter denen seit damals vieles aufgebaut und verbessert wurde.

Jetzt ist die Chance groß,

dass die schlimme Dürre diesmal nicht mehr so viele Opfer fordert.

 

Verbreite die Einsicht, dass jetzt in Ostafrika geholfen werden muss und kann,

damit die Menschen in ihrer Heimat bleiben können,

weil sie nicht vom Hunger in die Flucht getrieben werden.

Segne die Hilfsorganisationen vor Ort, die bereit sind,

Nahrungsmittel und Trinkwasser zu verteilen.

 

Gib, dass die internationale Gemeinschaft fest zusammensteht

und Nothilfe leistet,

damit der Aufbau der betroffenen Länder weitergehen kann.

 

Mache auch uns selbst bereit, in der akuten Not für die Hungernden zu spenden

voller Dankbarkeit, dass heute die Strukturen in Ostafrika

viel besser sind als vor 30 Jahren.

 

Nähre die Hoffnung,

dass in dieser Dürre heute mehr Menschen gerettet werden können als damals

und lass uns mithelfen,

dass diese Hoffnung Wirklichkeit wird!

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .