Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Wüstenbildung und die Folgen

Fürbitte für den 3. Sonntag nach Trinitatis, 21. Juni 2015

Die UNCCD (UN-Konvention zur Bekämpfung von Wüstenbildung) spricht von mehr als 700 Millionen Menschen, die bis 2050 weltweit von ihrem Land vertrieben werden, durch Ausbreitung der Wüsten und Entwaldung von Flächen, auf denen noch vor wenigen Jahren Lebensmittel angebaut wurden. Täglich gehen 23 Hektar verloren.

Zum diesjährigen "Welttag der Desertifikationsbekämpfung“ (17. Juni) wird zur Erhaltung und/oder Wiederherstellung nachhaltiger Ernährungssysteme aufgerufen.

Wie du, lebendiger Gott, dein Volk durch die Wüste geführt hast,
so führe deine Menschen, die heute bedroht werden
durch die Wüste und die Zerstörung ihres Lebensraumes
zum frischen Wasser.

Sei du der gute Hirte all der Mütter und Väter,
die mit ihren Kindern ihr Land aufgeben müssen,
weil die Wüste sich ausbreitet und nichts mehr zum Leben hergibt.

So bitten wir auch für die Klimaverhandlungen in diesem Jahr,
dass nicht nur dort in Klarheit geredet
sondern auch zum Wohle des Lebens entschieden wird,
und wir alle beginnen, unser Leben zu ändern,
wie unsere eigene Taufe es uns täglich lehrt.

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .