Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Um die Kraft, die aus der Ruhe strömt, in den großen Krisen unserer Tage (Ebola, IS-Terror …)

Fürbitte für den 17. Sonntag nach Trinitatis, 12. Oktober 2014

Wir bitten um die Kraft, die aus der Ruhe strömt,
damit nicht Panik und Hysterie herrschen,
für die Menschen, die mit der Seuche Ebola kämpfen,
die Pfleger und Ärzte, die Helfer,
bei denen jeder Handgriff sitzen muss,
damit sie sich nicht selbst anstecken
und die Krankheit verbreiten.
Bewahre sie vor Ausgrenzung in ihren Familien und Dörfern!
Gib ihnen genug seelische Kraft, den Kranken zu helfen.

Wir bitten um die Kraft, die aus der Ruhe strömt,
damit nicht Panik und Hysterie herrschen,
für die Menschen, die von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ bedroht werden,
und versuchen, die Ausbreitung der Gewalt zu stoppen.
Bewahre sie vor Verzweiflung, damit sie im täglichen Kampf ums Überleben
immer wieder Menschenleben retten können.
Hilf den Flüchtlingen in Lagern oder bei Freunden in überfüllten Häusern,
Hunger, Not und Enge zu ertragen.

Wir bitten um die Kraft, die aus der Ruhe strömt,
damit nicht Panik und Hysterie herrschen,
für die Menschen, die auch bei uns
mit der Bevölkerung in den Kriegsgebieten solidarisch sind.
Lass sie auf friedlichem Wege demonstrieren
und nicht selbst zu Gewalttätern werden.

Wir bitten um die Kraft, die aus der Ruhe strömt,
damit nicht Panik und Hysterie herrschen,
für alle, die von den vielen schlimmen Nachrichten
mutlos und ängstlich werden.
Halte unser Herz offen,
Mitleid zu empfinden und Gerechtigkeit zu ersehnen
und die Hoffnung auf Frieden hoch zu halten!

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .
Ihre Spende an die Diakonie Katastrophenhilfe können Sie von der Steuer absetzen. Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. ist unter der Steuernummer 27/027/37515 als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit.