Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Neue Diskussionen um Friedensauftrag

Fürbitte für 2. Sonntag nach Trinitatis, 29.06.2014

Im so genannten Global Peace Index ist ersichtlich, dass sich 60 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg in den vergangenen sieben Jahren der bisher zum Frieden nei-gende Trend umgekehrt hat.
Die Debatte und den Mali-Einsatz der Bundeswehr und die in diesem Kontext viel diskutierte Rede von Bundespräsident Gauck machen ebenfalls deutlich, dass neue Anstöße für die Friedensarbeit auch in den Kirchen mehr als geboten erscheinen.


Frieden gabst du schon, Frieden muss noch werden,
so öffne uns neu den Blick auf deinen Frieden, der höher ist als unsere Vernunft,

dass wir der Stimme Jesu folgen, die den Friedfertigen das Himmelreich zuspricht,
dass wir in seinem Namen den Frieden suchen und ihm dienen,
dass wir gegen alle Logik militärischer Optionen
dein Wort der Versöhnung stellen, auch wenn es uns angreifbar macht.

Wir danken dir für alle, die sich im zivilen Friedensdienst engagieren.
Stärke sie und alle, mit denen sie für die Überwindung von Hass und Gewalt kämp-fen, damit sie ein Vorbild sein können und in den Debatten um die Eindämmung von Gewalt überzeugen können.

Gib uns klare Gedanken und freundliche Worte,
auch wenn wir uns öffentlich auseinandersetzen müssen;
erinnere uns an die Zuwendung Jesu zu allen Menschen,
an der wir erkennen, dass du Frieden für alle Menschen willst.

Gib deiner Kirche auf der ganzen Erde neuen Mut,
alles für den Frieden zu tun und zu fordern,
damit durch uns erkennbar wird,
wie sehr du alle Menschen und deine ganze Schöpfung liebst.

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .