Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Unterirdischer Atombombentest in Nordkorea

Fürbitten zum 17. Februar 2013, Invokavit

Wir bitten für die Menschen,
die durch den jüngsten Atombombentest in Nordkorea am meisten betroffen und geängstigt sind:

die Bürgerinnen und Bürger der beiden koreanischen Staaten und des benachbarten Japan, mit ihren furchtbaren Erfahrungen.

Mache ihren Wunsch und Willen zum Frieden zu einer Macht, die sich der Torheit und Verantwortungslosigkeit einer totalen Diktatur entgegenstellt.

Sei dabei Schutz und Ratgeber aller Menschen in Nordkorea, die nicht wagen dürfen, ihre Klagen und Hoffnungen offen auszusprechen.

Wir bitten um Einsicht und langen Atem
für Regierende, Bürgerbewegungen und Kirchen in allen anderen Staaten, die Atomwaffen besitzen oder nach ihnen streben:

damit kein Machthaber auf Erden denken kann, er habe sein Volk tatsächlich auf seiner Seite, wenn er anderen Völkern mit der Hölle auf Erden droht.

Wir bitten für uns selbst,
öffne unsere Ohren für die Stimme Jesu,

damit wir nicht blind werden
für die indirekte Teilhabe unseres Landes an der atomaren Rüstung,

damit wir nie daran zweifeln,
dass kein politisches oder moralisches Ziel auf Erden den Atomkrieg rechtfertigen kann.

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .
Ihre Spende an die Diakonie Katastrophenhilfe können Sie von der Steuer absetzen. Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. ist unter der Steuernummer 27/027/37515 als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit.