Zu den Inhalten springen
Home > GemeindenFürbitte

Januar/Februar 1945: 70 Jahre Flächenbombardements auf etwa 50 größere deutsche Städte in der Schlussphase des 2. Weltkriegs

Fürbitte für den Letzten Sonntag nach Epiphanias, 25. Januar 2015

Wir bitten dich, guter Gott,
um Teilhabe an deinem Frieden stiftenden Geist.
Wir bitten dich
für die vielen Frauen, Männer, besonders die jungen Leute,

die in diesen Wochen vielerorts erinnern wollen
an die Zerstörung ihrer Heimatstadt vor 70 Jahren

(ggf: und auch an die Zerstörung unserer Stadt)

durch die Luftangriffe während der letzten Monate des Krieges,
in allen Regionen unseres Landes.

Segne die Gespräche zwischen den alt gewordenen Überlebenden
und den Nachgeborenen,
damit wir gemeinsam erkennen,
was heute dem Frieden dient,
was zu tun ist
und was zu unterlassen.

Schenke vielen Städten
ein Bündnis der Generationen
stark genug, denen entgegenzutreten,
die die Schuld leugnen,
die ins Verderben geführt hat,
und voll frischem Mut
für das Handwerk des Friedens.

Mit Entsetzen und Wut, vielleicht auch mit Scham,
denken wir daran, dass auch heute noch Menschen Bomben auf andere Menschen werfen.
Mach uns wach und gib uns Kraft und Phantasie,
alles in unserer Macht stehende dagegen tun.

Erweiche die Herzen aller Verantwortlichen,
die Frauen, Männern und Kinder
diesem todbringenden Grauen aussetzen
und damit Trauma, Verzweiflung und Hass säen, über Generationen hinweg.

  • © 2018 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.
  • .
Ihre Spende an die Diakonie Katastrophenhilfe können Sie von der Steuer absetzen. Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. ist unter der Steuernummer 27/027/37515 als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit.