Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

Erneut schwerer Taifun auf den Philippinen

Diakonie Katastrophenhilfe im Nothilfe-Einsatz

Berlin, 07.12.2014Erneut ist mit Taifun Hagupit ein schwerer Wirbelsturm im Nord-Osten der philippinischen Insel Samar auf Land getroffen. Die Inseln Samar und Leyte wurden bereits im vergangenen Jahr durch Taifun Haiyan verwüstet. Noch immer leben etwa 25.000 Menschen in Zelten oder behelfsmäßigen Unterkünften. Mitarbeiter der Diakonie Katastrophenhilfe und ihrer lokalen Partnerorganisationen sind im Nothilfe-Einsatz.

„Bereits seit Freitag haben wir zwei Teams in Ost- und West-Samar im Einsatz. Unsere Büros in Palo bei Tacloban und Manila sind in Alarmbereitschaft, um weitere Hilfsmaßnahmen für betroffene Regionen vorzubereiten. Seit Tagen werden Menschen evakuiert und in den Evakuierungszentren versorgt“, so Markus Koth, Landeskoordinator der Diakonie Katastrophenhilfe auf den Philippinen. 

Nahrungsmittel und Trinkwasser für Betroffene

Begleitet von heftigen Regenfällen ist Taifun Hagupit über die mittleren Philippinen Inseln gezogen und hat eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. Philippinenweit wurden laut Katastrophenschutzbehörde über 700.000 Menschen evakuiert. Sie finden Zuflucht in Schulen, Kirchen und öffentlichen Gebäuden. „Die Katastrophenvorsorge hat hier funktioniert. Aber der Taifun wird noch Tage über den Philippinen wüten“, so Markus Koth „darauf haben wir uns eingestellt.“ Tausende Familien werden in den kommenden Tagen mit Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Medikamenten versorgt werden müssen. Taifun Hagupit wird wie schon Haiyan insbesondere arme Familien hart treffen. Sie leben von den Erträgen ihrer Felder oder dem Fischfang, können keine Vorräte aufbauen oder Geld ansparen. Die Familien sind auf die tägliche Arbeit angewiesen, die jetzt durch Sturm und Regen erneut bedroht ist.

Spendenkonto:
Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin, Evangelische Bank, Konto: 502502, BLZ 52060410, IBAN: DE68520604100000502502, BIC: GENODEF1EK1, Stichwort: Taifun Hagupit

Caritas International, Freiburg, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, Konto: 202 BLZ 660 205 00, IBAN: DE04660205000000000202, BIC: BFSWDE33KRL

Hinweis für Redaktionen
Markus Koth von der Diakonie Katastrophenhilfe steht in Tacloban für Interviews zur Verfügung, Tel.: 0063-9062282836 oder 0063-538321695 oder über Satellitentelefon: 0087 0776 3813 39 (+ 7 Std.).

Pressestelle:

Anne Dreyer, Tel.: 030 65211 4430, Mobil: 0152 22701904,
anne.dreyer@diakonie-katastrophenhilfe.de

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.