Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

Haiti: Nothilfe auf dem Weg zu den Opfern

Hilfsgüterflug von Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas international

Stuttgart, 14.01.2010Die Lage in Haiti nach dem Erdbeben ist dramatisch. Wegen massiver Zerstörungen und hoher Opferzahlen werden Versorgungssituation und Sicherheitslage zunehmend schwieriger. Um den Bedürftigen schnell zu helfen, schicken Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas international einen gemeinsamen Hilfsgüterflug nach Haiti.

Nachdem zunächst davon ausgegangen worden war, dass das Erdbeben hauptsächlich in der Hauptstadt Port-au-Prince für verheerende Zerstörungen gesorgt hatte, kommen nun auch aus ländlichen Regionen Meldungen von schweren Zerstörungen.

Der Flug der beiden Hilfswerke ist für Montag, 18. Januar, geplant. Von Ostende/Belgien werden dringend benötigte Güter direkt nach Port-au-Prince geflogen. An Bord werden acht Health-Kits, 20.000 Wasserkanister, 2.000 Decken, 31 Großraumzelte und Tabletten zur Wasserreinigung im Wert von 135.000 Euro transportiert. Ein Health-Kit ist auf die medizinische Grundversorgung von 10.000 Menschen über drei Monate ausgerichtet. Darunter sind zum Beispiel Medikamente gegen Infektionen. Die Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas international teilen sich Güter und Kosten.


Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet dringend um Spenden.

Diakonie Katastrophenhilfe:
- Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70, Kennwort: „Erdbebenhilfe Haiti
- online: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/haiti
- Per SMS: Spender können an die 8 11 90 eine SMS mit dem Stichwort BEBEN schicken. Von der Mobilfunk-Rechnung werden dann 5 Euro abgebucht.

Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder
www.caritas-international.de


Für Rückfragen: Rainer Lang, Telefon: 0711/2159147 oder 0174/3135651

Hinweis für die Redaktionen:
Das Büro in Haiti ist deutschsprachig mit der Leiterin Astrid Nissen. Aufgrund des Zusammenbruchs des Festnetzes sowie des Mobilnetzes können Interviews nur per Skype vermittelt werden. Da Frau Nissen auch für die Projektkoordination zuständig ist, bitten wir um Verständnis, dass wir sie nur begrenzt anbieten können. Ein weiterer deutschsprachiger Mitarbeiter ist auf dem Weg nach Port-au-Prince.

Weitere Informationen im Internet unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/haiti. Im Pressebereich unter www.diakonie-katastrophenhilfe.de/presse finden Sie Pressemitteilungen, Pressebilder, Interviews, Videos und O-Töne in der „Digitalen Pressemappe Haiti“. Diese wird ständig aktualisiert.

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.