Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

Haiti: Airbus bringt Hilfsgüter ins Erdbebengebiet

Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt 300 Familien mit Werkzeugen

Port-au-Prince, 30.01.2010 Nach über einer Stunde in einer Warteschleife kann die A 340 der Airbus Industries endlich auf dem Flughafen von Haitis Hauptstadt Port-au-Prince landen. An Bord hat das Großraumflugzeug zehn Tonnen Hilfsgütern der Diakonie Katastrophenhilfe, die von den Helfern sehnsüchtig erwartet werden. Der Airbus A 340 war von Hamburg aus gestartet. Es war der zweite Hilfsflug des evangelischen Hilfswerks. Mit den Werkzeugsets an Bord wird die Diakonie Katastrophenhilfe in der Stadt Jacmel im Südosten Haitis ein „Food for Work“-Programm (Nahrung für Arbeit) für 300 Familien starten.

Die Betroffenen können sich so an der Beseitigung der Trümmer sowie am Wiederaufbau beteiligen. Bezahlt werden sie in Nahrungsmittel, die die Vereinten Nationen bereit stellen. Damit wird die Ernährung für Familien in der schwierigen Phase nach dem Erdbeben, in der auch die Preise für Nahrungsmittel stark gestiegen sind, gesichert. Der Schwerpunkt der Arbeit der Diakonie Katastrophenhilfe ist in Jacmel im Südosten Haitis. Hier und in Bainet hat das evangelische Hilfswerk seit Jahren landwirtschaftliche Projekte.

„Wir sind sogar ein bisschen früher dagewesen als geplant“, sagte Flugkapitän Klaus-Dietrich Flade. Eigentlich sollte der große Airbus um 15 Uhr Ortszeit landen. Es wurde dann aber doch mehr als eine Stunde später. Erst mussten zwei große Transportmaschinen Platz machen für das große Flugzeug. „Der Hinflug ist reibungslos verlaufen“, fügte Flade hinzu. Die Besonderheit: der Airbus A 340 ist ein Testflugzeug. Deshalb freute sich der Pilot, dass er und sein Team den Testflug dazu nutzen konnten, um Hilfsgüter nach Haiti zu bringen.

Die 10 Tonnen Werkzeuge werden jetzt nach Jacmel weiter transportiert. Dort werden sie an die betroffenen Familien verteilt. Darüber hinaus wird die Diakonie Katastrophenhilfe 2.000 Zelte, Decken, Haushalts- und Hygienesets sowie Plastikplanen in Jacmel und Bainet verteilen. Ebenso sollen in der Region 300 beschädigte Häuser und zwei Schulen mit Unterstützung des evangelischen Hilfswerks wieder aufgebaut werden. Außerdem wird das Hilfswerk Toiletten und Duschen für Erdbebenopfer errichten.

Für Rückfragen: Peter Liebe, Tel.: 0174/30 20 158. Bitte beachten Sie: Im Pressebereich finden Sie aktuelle Interviews zum Download sowie Pressemitteilungen, Pressebilder und Videos.

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet dringend um Spenden.


Diakonie Katastrophenhilfe:
- Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70, Kennwort: „Erdbebenhilfe Haiti
- online: www.diakonie-katastrophenhilfe/haiti
- Per SMS: Spender können an die 8 11 90 eine SMS mit dem Stichwort BEBEN schicken. Von der Mobilfunk-Rechnung werden dann 5 Euro abgebucht.

 


Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder www.cartitas-international.de

 

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.