Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

Somalia: Caritas und Diakonie weiten Hilfe für Kriegsopfer aus

Nach neuen Kämpfen 40.000 Menschen auf der Flucht - Lebensbedrohliche Zustände in Flüchtlingslagern

Freiburg/Stuttgart, 22.05.2009Als Reaktion auf die neue Flüchtlingswelle in Somalia weiten Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe ihre Hilfe für die Opfer des Bürgerkrieges aus. Die Lage der Vertriebenen ist besorgniserregend. Mindestens 40.000 Menschen mussten allein in den vergangenen Wochen aus der Hauptstadt Mogadischu flüchten und brauchen dringend Lebensmittel, Moskitonetze und Plastikplanen. Dafür stellen Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe weitere 100.000 Euro zur Verfügung.

Nach mehr als 20 Jahren Bürgerkrieg in Somalia sind 3,2 Millionen Menschen in Somalia auf Hilfslieferungen angewiesen und 1,1 Millionen Somalier zur Flucht gezwungen. Die hygienischen Zustände in den Flüchtlingslagern sind lebensbedrohlich. So breiten sich Tuberkulose, Durchfallerkrankungen, Hautkrankheiten sowie Masern schnell aus und führen zu Todesfällen. Am weitesten verbreitet ist Malaria, an der viele Kinder sterben. Angesichts der schlechten Versorgungslage leiden viele Menschen an Mangel- und Unterernährung. Fehlender Schutz vor der Hitze des Tages und der Kälte der Nacht schwächt die Flüchtlinge zusätzlich.

Die Hilfsgüter sollen von Mitarbeitern von Daryeel Bulsho Guud (DBG), einer Partnerorganisation von Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe, verteilt werden. DBG-Mitarbeiter haben in den vergangenen Wochen unter Inkaufnahme großer Risiken die aus der Hauptstadt Vertriebenen in den Flüchtlingslagern mit Trinkwasser, Lebensmitteln, Planen und Hygieneartikeln versorgt. Da das Land derzeit von der schlimmsten Dürre seit mindestens einem Jahrzehnt betroffen ist, könnte die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln in naher Zukunft noch schwieriger werden.

Für ihre Arbeit bitten die kirchlichen Hilfswerke um Spenden unter dem Kennwort „Somalia“:

Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder online www.caritas-international.de

Diakonie Katastrophenhilfe: Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70 oder online www.diakonie-katastrophenhilfe.de/somalia


Für Rückfragen: Rainer Lang, Tel.: 0711 2159-147 oder 0174 313 56 51

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.