Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

Indonesien: Menschen campieren auf der Straße

Diakonie Katastrophenhilfe verteilt Hilfsgüter an Erdbebenopfer auf Java

Stuttgart, 03.09.2009Die Diakonie Katastrophenhilfe hat sofort nach dem schweren Erdbeben in Indonesien damit begonnen, Nahrungsmittel und Medizin zu verteilen. Die Mitarbeiter des evangelischen Hilfswerks vor Ort berichten von schweren Zerstörungen im Südwesten der Halbinsel Java. Tausende Häuser in den Dörfern entlang der Küste sind sehr stark beschädigt, heißt es in einem ersten Lagebericht. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat ein Projektbüro in Indonesien. Mitarbeiter kauften Hilfsgüter in der Stadt Bandung und brachten sie in das rund zwei Stunden entfernte Dorf Pengalengan.

Das Dorf ist nach Angaben eines Mitarbeiters einer Partnerorganisation von dem Erdbeben äußerst hart getroffen worden. Vier Menschen sind getötet worden. Insgesamt seien 50 Häuser total zerstört worden, 180 seien schwer beschädigt. Die Bewohner campieren im Moment in notdürftig errichteten Zelten entlang der Straße, berichtet der Helfer. Diese Menschen seien auf Hilfe angewiesen. Gebraucht werden Nahrungsmittel, Notunterkünfte, Matten und Decken.

Der Leiter der Programmabteilung Diakonie Katastrophenhilfe, Volker Gerdesmeier, betonte, dass das Hilfswerk gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort in dem am schwersten betroffenen Gebiet tätig sei. Auch die Dörfer seien betroffen, in denen die Diakonie Katastrophenhilfe gegenwärtig ein Projekt zur Vorsorge im Katastrophenfall gestartet hat, das später von der Schwesterorganisation Brot für die Welt weitergeführt werden soll.

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist auch in engem Kontakt mit weiteren Mitgliedern des globalen kirchlichen Hilfsnetzwerks ACT (Kirchen helfen gemeinsam) vor Ort, um mit ihnen mögliche Hilfsmaßnahmen abzustimmen. Die Mitarbeiter vor Ort fürchten, dass die Zahl der Toten weiter steigt. Sie verweisen darauf, dass das Beben mehrere Erdrutsche ausgelöst hat, die Dörfer unter sich begraben und Zufahrtswege blockiert haben.

Für ihre Arbeit bittet die Diakonie Katastrophenhilfe um Spenden unter dem Stichwort Erdbeben Indonesien:

Diakonie Katastrophenhilfe: Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70 oder online www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder www.caritas-international.de

Für Rückfragen: Rainer Lang, Tel.: 0711 2159-147 oder 0174 3135651

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.