Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

Indonesien: Gesundheitslage der Erdbebenopfer schlecht

Dringend gebraucht werden wetterfeste Notunterkünfte und Medikamente

Padang, 09.10.2009Der Gesundheitszustand der Erdbebenopfer in Indonesien verschlechtert sich nach Einschätzung von Ärzten vor Ort. Viele Menschen auf den Dörfern hätten noch keine wetterfesten Notunterkünfte, betont die Diakonie Katastrophenhilfe. Die mobilen medizinischen Teams von YEU (Yakkum Emergency Unit), der indonesischen Partnerorganisation des evangelischen Hilfswerks, weisen darauf hin, dass Erkrankungen der Atemwege und Hautkrankheiten wegen mangelnder Hygiene und der sich verschlechternden Wetterverhältnisse zunehmen. Das Einsatzgebiet der Teams sind Dörfer im Distrikt Pariaman nördlich von Padang.

Die Menschen campieren notdürftig vor ihren Häusern, berichtet Rainer Lang, der für die Diakonie Katastrophenhilfe in das Krisengebiet gereist ist. Nur schleppend läuft die Verteilung von Plastikplanen und Zelten an. Die Partner der Diakonie Katastrophenhilfe im globalen kirchlichen Hilfsnetzwerk ACT (Kirchen helfen gemeinsam) verteilen gegenwärtig mit Hochdruck Planen, Zelte und Decken.

Angesichts der schweren Verwüstungen müssen sich die Erdbebenopfer für längere Zeit auf ein Leben in Notunterkünften einstellen. Viele Häuser in den Dörfern sind völlig zerstört, andere schwer beschädigt. Auch Gesundheitsstationen und Schulen sind meist nicht mehr intakt. Die mobilen medizinischen Teams von YEU versuchen, so schnell wie möglich eine Basis- Gesundheitsversorgung auf den Dörfern wiederherzustellen.

An den von YEU errichteten Gesundheitsposten werden auch mehr als eine Woche nach dem Erdbeben immer noch mehr als 100 Menschen pro Tag behandelt. Glücklicherweise handele es sich jedoch um leichte Fälle, sagen die Ärzte. Zum Teil stoßen die mobilen Teams vereinzelt immer noch auf Schwerverletzte in den Dörfern, die sie dann in die Klinik bringen.

Für ihre Hilfe bittet die Diakonie Katastrophenhilfe um Spenden, Kennwort: Erdbeben Indonesien.

Diakonie Katastrophenhilfe:
Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70
oder online www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Caritas international:
Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00
oder www.caritas-international.de

Für Rückfragen:
Peter Liebe, Telefon 0174 3020158 oder E-Mail p.liebe@diakonie-katastrophenhilfe.de

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.