Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

Gold für Kalender der Diakonie Katastrophenhilfe

Erneut Preis für evangelisches Hilfswerk bei Internationaler Kalenderschau

Stuttgart, 23.01.2009Die Diakonie Katastrophenhilfe ist bei der 59. Internationalen Kalenderschau in Stuttgart für ihren Jahreskalender 2009 „African World“ erneut ausgezeichnet worden. Damit hat das evangelische Hilfswerk, das sich seit 2006 an der renommierten Kalenderschau beteiligt, zum vierten Mal in Folge einen Preis erhalten. In diesem Jahr gewann der gemeinsam mit dem Fotografen Michael Poliza und dem Verlag teNeues (Kempen) erstellte großformatige Kalender Gold im neu geschaffenen Bereich „Kaufkalender“ in der Kategorie „Landschaft“.

Dem bekannten Fotografen Michael Poliza gelingt es in seinen aus der Vogelperspektive aufgenommenen Bildern, den afrikanischen Kontinent in kraftvollen Bildern zu präsentieren. Eine von unten sicherlich völlig chaotisch erscheinende Marktszene zum Beispiel wird erst durch den Blick von oben als klar strukturiert erkennbar. Nicht nur diese Ordnung überrascht, sondern auch die atemberaubende Schönheit dieser Formation.

Auch die Landschaft entfaltet in diesen Fotografien ihre Faszination. Mensch und Tier wirken in der durch ihre Fülle überwältigenden Natur unscheinbar. Poliza macht sie zum Teil der Landschaft und vermittelt dadurch auch, dass es nötig ist, alle Anstrengungen zu unternehmen, die Natur zu erhalten. Damit transportiert er indirekt ein zentrales Anliegen der Diakonie Katastrophenhilfe: Der fortschreitenden Zerstörung der Natur durch den Menschen soll Einhalt geboten werden. Dies dient zur Vorbeugung gegen Naturkatastrophen, die im Zuge des Klimawandels an Ausmaß und Stärke zunehmen. Besonders betroffen davon sind die Menschen in armen Ländern.

Die Internationale Kalenderschau wird vom Graphischen Club Stuttgart e.V., der Kodak GmbH Stuttgart, dem Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. und dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg veranstaltet. Im damit verbundenen Wettbewerb musste sich die Jury in diesem Jahr zwischen rund 1.500 eingereichten Kalendern aus aller Welt entscheiden. Die weltweit größte Kalenderpräsentation ist bis zum 15. Februar im Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg in Stuttgart zu sehen. Dort sind neben dem Kalender der Diakonie Katastrophenhilfe auch drei Kalender der evangelischen Schwesterorganisation „Brot für die Welt“ zu sehen: Brot für die Welt & Misereor: Fotowandkalender 2009, Brot für die Welt: Eine Welt Kalender 2009 (Taschenkalender) sowie Brot für die Welt: Spendenkalenderposter 2009.


Bei Rückfragen: Rainer Lang, Pressereferent, Telefon: 0711 2159-147 oder 0174 313 56 51

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.