Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

Indien: Hilfe für Flutopfer auf 550.000 Euro aufgestockt

Überschwemmungen in Bihar richten mehr Schäden als der Tsunami an

Stuttgart, 01.09.2008

Die Flut hat nach Angaben von CASA, einem der beiden Partner der Diakonie Katastrophenhilfe, im Bundesstaat Bihar Hunderte Menschen das Leben gekostet. Rund 1.000 Dörfer sind überschwemmt und 2,5 Millionen Menschen vertrieben worden. Die Partnerorganisationen haben mit der Nothilfe für rund 120.000 Menschen begonnen. Sie erhalten Nahrungsmittel, Decken, Kleider, Kochgeschirr und Plastikplanen. CASA will auch 625 Notunterkünfte für 15.000 Menschen errichten.

Viele der Opfer haben den Angaben zufolge Zuflucht auf höher gelegenen Straßen gesucht. „Die steigenden Fluten erschweren den Zugang zu den betroffenen Dörfern. Viele Straßen sind nicht mehr passierbar“, berichtet die Mitarbeiterin der Diakonie Katastrophenhilfe, Kerstin Beger. Sie ist zur Zeit in Indiens Hauptstadt Neu-Dehli und koordiniert dort die Hilfsmaßnahmen. Als großes Problem bezeichnete sie die fehlenden Mittel für die Nothilfe. Beger beklagte, dass die Weltöffentlichkeit bisher kaum Notiz von der Flut genommen habe. CASA-Direktor Agrawal rief deshalb nochmals eindringlich zur Unterstützung der Opfer auf. „Die Partner sind dringend auf Spenden angewiesen“, bekräftigte der Leiter der Programmabteilung der Diakonie Katastrophenhilfe, Volker Gerdesmeier.

In Bihar, das als ärmster Bundesstaat gilt, sind jährlich Millionen von Menschen vom Monsunregen betroffen. So schwere Fluten wie in diesem Jahr hat es laut CASA jedoch seit 50 Jahren nicht mehr gegeben. Das hängt den Angaben zufolge damit zusammen, dass der Fluss Kosi im Zuge des Hochwassers seinen Lauf rund 120 Kilometer weit nach Osten verschoben hat. Grund war ein geborstener Damm in Nepal. Der Nachbarstaat ist ebenfalls betroffen. Auch dort unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe die Versorgung der Flutopfer.

Für ihre Hilfe bittet die Diakonie Katastrophenhilfe um Spenden, Kennwort: „Fluthilfe Asien“

Diakonie Katastrophenhilfe: Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70
oder online www.diakonie-katastrophenhilfe.de/fluthilfeasien

Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder www.caritas-international.de

Für Rückfragen: Rainer Lang, Pressereferent: 0711-2159-147 oder 0174-313 56 51

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.