Zu den Inhalten springen
Home > Pressemeldung

China: Reis, Decken und Planen für 8.000 Familien

Diakonie Katastrophenhilfe stellt 100.000 Euro für Soforthilfe bereit

Stuttgart, 16.05.2008Für rund 30.000 Opfer des schweren Erdbebens in China leistet die lokale Partnerorganisation der Diakonie Katastrophenhilfe momentan Nothilfe. Das evangelische Hilfswerk hat 100.000 Euro für die Soforthilfe bereit gestellt. Die chinesische „Amity Foundation“ unterstützt zunächst 8.000 arme und obdachlose Familien. Insgesamt erhalten 16.000 Bedürftige 240.000 Kilogramm Reis. Pro Person sind dies 15 Kilogramm. Eine Ration kostet etwa 6 Euro. Damit kann das Überleben für die Erdbebenopfer in der Notsituation zunächst gesichert werden.

Dazu erhalten die Familien große Decken und Plastikplanen. Nach der akuten Nothilfephase will die Amity Foundation mit weiteren Partnern vor Ort 600 Häuser, zehn Schulen und fünf Kliniken wiederaufbauen. Dazu sollen fünf Trinkwasseranlagen in Stand gesetzt werden.

Mit der 1985 von chinesischen Christen gegründeten Amity Foundation, die schon in zahlreichen Naturkatastrophen Nothilfe geleistet hat, kooperiert die Diakonie Katastrophenhilfe im Rahmen des internationalen kirchlichen Hilfsnetzwerks ACT (Kirchen helfen gemeinsam). Der Verbund plant, die chinesische Nichtregierungsorganisation zunächst mit knapp 1 Million Euro zu unterstützen. Die Diakonie Katastrophenhilfe steht derzeit außerdem in Kontakt zu anderen Partnerorganisationen in China wegen weiterer Hilfsmaßnahmen.

Die Mitarbeiter von Amity Foundation berichten von verheerenden Zerstörungen. So sei fast die ganze Stadt Dujiangyan, wo 1.000 Schüler in den Trümmern gestorben sind, zerstört. Die Überlebenden hätten sich verzweifelt um die Rettung von Verschütteten bemüht. Direkt nach der Katastrophe hat die Amity Foundation mit der Beschaffung von Hilfsgütern auf den lokalen Märkten begonnen.

Inzwischen wird befürchtet, dass das schwere Erdbeben mehr als 50.000 Menschenleben gefordert hat. Bis Donnerstag zählten die chinesischen Behörden 20.000 Tote. Mindestens genauso viele werden unter den Trümmern vermutet. Mehr als 100.000 Menschen sind verletzt.

Für ihre Hilfe in China bittet die Diakonie Katastrophenhilfe um Spenden, Kennwort: „Erdbeben China“.

Spendenkonten:

Für Rückfragen und Interviewwünsche:
Rainer Lang: 0711-2159-147 oder 0175-40 69 316

  • © 2016 Diakonie Katastrophenhilfe.
  • Tel.: 030 65211-0.
  • Kontakt.
  • Anfahrt.